Login
Newsletter
Werbung

Fr, 27. Juli 2018, 09:47

Software::Distributionen::Ubuntu

Ubuntu 18.04.1 LTS »Bionic Beaver« erschienen

Drei Monate nach seiner Veröffentlichung hat Ubuntu 18.04 LTS »Bionic Beaver« eine erste Aktualisierung erhalten, die die Paket-Aktualisierungen, Fehlerbereinigungen und Sicherheits-Patches seit April umfasst.

Canonical

Canonical hat für Ubuntu und andere langzeitunterstützte Varianten der Ubuntu-Familie Version 18.04.1 LTS freigegeben. Wie üblich behebt diese Veröffentlichung Fehler, aktualisiert Pakete und kumuliert die Ubuntu-Sicherheitsaktualisierungen seit April. Neben Ubuntu selbst wurden auch Ubuntu Budgie, Kubuntu, Ubuntu Mate, Lubuntu, Ubuntu Kylin und Xubuntu auf die neue Version angehoben.

Größere neue Funktionen werden in Ubuntu-Aktualisierungen gemeinhin nicht umgesetzt. Mit dem Erscheinen von 18.04.1 LTS können Anwender jedoch Installationen auf NVME mit RAID1 vornehmen. Fehler wurden unter anderem im Update-Manager-Report behoben, wo ein Rechtschreibfehler zum Absturz der Anwendung führte. In den Einstellungen hat Thunderbolt jetzt einen eigenen Unterpunkt erhalten, während das Gnome-Terminal wieder den Menüpunkt »Neuer Tab« aufweist. Der Kernel blieb unverändert, dieser wird erst im Februar mit 18.04.2 im Rahmen des Hardware Enablement (HWE) an den Kernel von Ubuntu 18.10 angeglichen.

Mit der Veröffentlichung von 18.04.1 LTS bietet Canonical auch die Aktualisierung von Ubuntu 16.04 LTS »Xenial Xerus« an. Anwender, die bereits 18.04 LTS haben und regelmäßig die angebotenen Aktualisierungen von Ubuntu installieren, sind bereits auf dem Stand von 18.04.1 LTS und müssen nichts unternehmen. Für Neueinsteiger bietet Canonical frische Images für Ubuntu auf dem Download-Server an.

Die Anmerkungen zur Veröffentlichung für Ubuntu bieten unter anderem Hinweise für das Upgrade von 16.04 LTS sowie die Download-Verweise für die anderen aktualisierten Varianten. Ubuntu 18.04 LTS bietet fünf Jahre Unterstützung für Ubuntu Desktop, Ubuntu Server und Ubuntu Core. Ubuntu Studio 18.04 wird für neun Monate unterstützt, alle anderen Varianten erhalten drei Jahre Unterstützung.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung