Login
Newsletter
Werbung

Di, 7. August 2018, 09:39

Software::Büro

Thunderbird 60 mit vielen Neuerungen veröffentlicht

Thunderbird 60 bringt viele Neuerungen, vor allem aber werden WebExtensions für Erweiterungen nun zum Standard.

Mozilla

Mit Thunderbird 60 schickt Mozilla auch den E-Mail-Client in die Quantum-Ära, die für Firefox bereits mit Version 57 begann. Das bedeutet in erster Linie, dass sich Erweiterungen auch bei Thunderbird an die Vorgaben der WebExtensions halten müssen. Bereits installierte Erweiterungen, die vom Entwickler nicht als kompatibel gekennzeichnet sind, werden deaktiviert. Auch die Installation solcher Add-ons wird verweigert.

Die Kompatibilität von Erweiterungen für Thunderbird kann auf der neu eingerichteten Webseite für Thunderbird-Add-ons überprüft werden. Ein Blick auf die beliebtesten Add-ons zeigt schnell, dass hier noch viele Erweiterungen nicht kompatibel mit Thunderbird 60 sind. Deshalb bietet Mozilla auch hier, wie schon bei Firefox, eine Übergangsfrist, während derer solche Add-ons noch installiert und genutzt werden können.

Wie lang diese Übergangsfrist sein wird, ist noch unbekannt. Um diese Möglichkeit freizuschalten, geht man in den Einstellungen auf die Registerkarte Erweitert und dort unten auf Konfiguration bearbeiten. Durch Eingabe von extensions.strict kann der Wert des Strings auf false gesetzt werden. Nun sollten viele der nicht kompatiblen Erweiterungen funktionieren.

Wie bereits Firefox zuvor hat auch Thunderbird den neuen Photon-Look erhalten. Tabs sind quadratisch und die Titelleiste kann ein- und ausgeschaltet werden, was auf kleinen Displays einige Pixel einspart. Ein helles und ein dunkles Theme ergänzen die Standard-Ansicht. WebExtension-Themen sind nun auch in Thunderbird aktiviert. Zudem wurde das Thunderbird-Logo überarbeitet.

Das Einbinden von Anhängen im Fenster zum Erstellen neuer Mails wurde übersichtlicher gestaltet. Der Menüpunkt rückte an den rechten Rand und erlaubt das Ändern der Reihenfolge von Anhängen per Maus und Tastatur oder per Menü. Im Adressfeld eingetragene Empfänger können einzeln wieder entfernt werden, wenn sich die Maus über dem entsprechenden Feld befindet.

Beim Kalender können Terminbenachrichtigungen nun direkt versandt werden, ohne dass sich dazu ein Pop-up-Fenster öffnet. Auch wiederkehrende Ereignisse lassen sich nun kopieren, ausschneiden und löschen. Der Kalender bietet zusätzlich die Möglichkeit, Orte für Veranstaltungen in der Kalendertags- und Wochenansicht anzuzeigen. Zudem ist nun auch eine E-Mail-Planung möglich, wenn CalDAV-Server verwendet werden, die eine serverseitige Planung unterstützen.

Im Bestreben, Thunderbird auf die Nutzung von Maildir vorzubereiten, bietet Thunderbird 60 die noch experimentelle Umwandlung von Mbox zu Maildir und zurück an. Nicht mehr unterstützt werden die Betriebssysteme Windows XP und Vista. Alle weiteren Änderungen können auf Mozillas Supportseite und in den Release Notes nachgelesen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 9 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung