Login
Newsletter
Werbung

Thema: Android 9 »Pie« erschienen

11 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Josef Hahn am Di, 7. August 2018 um 14:23 #

Meine Betrachtung ist bestimmt wieder fürchterlich verkehrt... Meine Beobachtung ist diese:

- Hardwareseitig werden die Akkus immer stärker

- Softwareseitig wird immer derber getrickst und immer mehr abgewälzt auf den Anwendungsentwickler. Eine Anwendung, die Hintergrundverbindungen unterhält, bewegt sich inzwischen in den Sphären von Alchemie. Da trickst man dann mit Dummy-Notifications, damit der Service weiterlebt, und solcherlei API-Entgleisungen. Ich bin mir nicht sicher, ob das nicht de facto sogar schon kaputtgespielt ist (Millennial auf Oreo). Brauchen die Geräte inzwischen ein Anstubsen aus der Google-Cloud, um auf Verbindungsversuche reagieren zu lassen?! WTF??

- Von all dem Gefuddel bleibt unterm Strich wenig. Einzwei Apps weiter wird reziprok zum Verfügbaren halt immer ineffizienter und krasser verheizt, was das Gerät kann. War ja schon zu PC Zeiten so.

  • 0
    Von Heia Rulott am Di, 7. August 2018 um 14:58 #

    Ich denke nicht, dass das "Alchemie" ist. Siehe z.B. ssh keepalive.
    Wenn der Dienst keine Meldung mehr vom Client bekommt, muss er davon ausgehen, dass die Verbidnung abgerissen ist und beendet diese.
    Ganz normales Vorgehen...

    Was genau meinst du mit dem anstubsen aus der Google Cloud?

    • 0
      Von Josef Hahn am Di, 7. August 2018 um 17:27 #

      > Ich denke nicht, dass das "Alchemie" ist. Siehe z.B. ssh keepalive.

      Was hat ssh keepalive mit dem Energiemanagement von Android zu tun?

      Man liest - gerade bei kleineren Anwendungen, etwa aus dem FOSS Umfeld - rauf und runter, dass Messages nicht oder stark verzögert ankommen, und wie man dann in Androids Battery Optimization irgendwas deaktivieren kann. Auf developer.android.com liest sich das Energiemodell auch nicht in zwei Minuten. Dafür wird einem penetrant FCM ans Herz gelegt.

      > Was genau meinst du mit dem anstubsen aus der Google Cloud?

      Das ist FCM (so ist derzeit gerade die Abkürzung). Dein Telefon verbindet sich nicht mit dem Server des Chatproviders. Das wäre uns (selbst in einer Welt, in der nur noch ein Chatprovider nutzerzahlentechnisch relevant ist) ja etwas zu einfach. Es fuddelt da noch die Google Cloud mit rein, die als einzelner zentraler Punkt (was ja auch immre die große Kernidee des ARPANET war, btw) mit dem Telefon verbunden ist, und es weckt.

      • 0
        Von Bill Tür am Di, 7. August 2018 um 17:32 #

        Ernsthafte Frage nicht nur an dich, sondern auch an alle anderen Android-Nutzer/App-Entwickler hier: Warum tut ihr euch diesen Schwachsinn an?

        • 0
          Von JK am Mi, 8. August 2018 um 08:41 #

          Manchmal bleibt einem nichts anderes übrig als das kleinste Übel zu nutzen.
          Oder willst du behaupten, dass iOS hier besser ist? Das Gegenteil ist der Fall.

          • 0
            Von Bill Tür am Mi, 8. August 2018 um 09:55 #

            Oder willst du behaupten, dass iOS hier besser ist? Das Gegenteil ist der Fall.
            War leider irgendwie klar, dass diese – vergiftete – Unterstellung kommt. Kurze Antwort, bei der wir es in dieser Hinsicht bitte belassen: Ich habe nicht nach iOS gefragt, weil ich damit schlicht und ergreifend nichts am Hut habe. Ich habe nach Android gefragt, weil es in dieser Meldung eben darum geht und um nichts anderes.

            Ich wollte bei meiner Frage nicht bei Adam und Eva anfangen (z. B, Supportdauer, Aktualisierungen, Privatsphäre, vernagelte SOCs usw.), weil ich das Wissen darüber für trivial halte. Ich kann aber nicht nachvollziehen, wieso sich Android-Nutzer, aber auch Entwickler von Android-Apps zunehmend beklagen, aber dennoch weiterhin dabei bleiben.

            Deshalb habe ich gefragt: "Warum tut ihr euch diesen Schwachsinn an?"

            Das "kleinste Übel" lasse ich auch nicht als Antwort gelten. Zum Glück haben sich rms, Linus und viele weitere nicht für das jeweils "kleinste Übel" entschieden, das ohnehin nur eine Worthülse darstellt.

            "Geld verdienen" lasse ich übrigens auch nicht gelten. Niemand muss Android-Apps programmieren. In jedem Bereich sucht man händeringend Anwendungsentwickler. Android muss man sich da nun wirklich nicht antun.

            • 0
              Von JK am Mi, 8. August 2018 um 19:52 #

              Was erwartest du denn bei der provokanten Frage "Warum tut ihr euch diesen Schwachsinn an?"

              Anstatt einfach freundlich zu schreiben was du stattdessen bevorzugst und vielleicht ein paar nützliche Informationen zum Thema beizutragen (was du selbst in der Antwort nicht schaffst) werden die Android-Nutzer mit dieser arroganten Frage halt einfach nur als dumm dargestellt.

              Aber ja, korrekt wäre gewesen darauf gar nicht zu antworten.

              • 0
                Von Bill Tür am Do, 9. August 2018 um 12:52 #

                Was erwartest du denn bei der provokanten Frage
                Jesses, wenn du das schon als provokant empfindest, will ich gar nicht wissen, was du machst, wenn du wirklich provoziert wirst.
                Belassen wir es dabei, okay? Ich wünsche dir alles Gute auf deinem Weg.

                • 0
                  Von Verfluchtnochmal_5987109 am Sa, 11. August 2018 um 23:28 #

                  Jesses was ist denn verdammt nochmal die Alternative, in bereits benutzbar und auf dem Markt verfügbar und nicht in feuchten Träumen!

                  Bis jetzt hast du nur gross das Maul aufgerissen aber keine Lösung, ja gut die ist auch nicht so einfach als brunzdumme posts

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung