Login
Newsletter
Werbung

Thema: Unterstützung für Opensuse Leap 42.3 verlängert

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Nur ein Leser am Fr, 10. August 2018 um 14:19 #

ein gewisser unterschied besteht schon
CentOS ist RH ohne Support mit anderem Branding.
Leap ist SLE Unterbau + diverse Aktualisierungen.
Da hast Du recht, das Modell ist nicht exakt identisch.
Geht aber durch das Basissystem von SLE und den (für Leap 15) garantierten Migrationspfad zu SLE schon stark in die Richtung.

BTW: Für mich als Privatnutzer mit Desktopnutzung ist Leap wesentlich attraktiver als CentOS, eben weil noch "diverse Aktualisierungen", insbesondere bei Desktop und den Anwendungsprogrammen, enthalten sind. Wäre alles so abgehangen wie in CentOS oder Debian Stable, incl. Anwendungen, käme es für mich zur Nutzung nicht in Frage, da ich gerne leidlich moderne Anwendungen haben möchte. Das Basissystem darf dagegen "veraltet" sein.

Was die Nutzung für ein Großprojekt angeht, stimme ich Dir zu: Ich würde da auch zu einem richtigen Enterprise-Linux raten, wenn man den Aufwand einer Migration alle 1-2 Jahre scheut. Gibt ja mit CentOS sogar eine kostenlose Variante, die über 10 Jahre und mehr gepflegt wird.
Solange die Fachanwendungen laufen, wäre das doch egal, ob es "alt" ist.

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung