Login
Newsletter
Werbung

Do, 9. August 2018, 08:34

Software::Distributionen::OpenSuse

Unterstützung für Opensuse Leap 42.3 verlängert

Suse unterstützt Opensuse Leap 42.3 mit Wartungs- und Sicherheitsupdates über die üblichen 18 Monate hinaus.

en.opensuse.org

Während Punkt-Releases von Opensuse-Veröffentlichungen gemeinhin rund 18 Monate und damit sechs Monate über die Nachfolgeversion hinaus unterstützt werden, wurde der Support für Opensuse Leap 42.3 nun um rund ein halbes Jahr verlängert. Das gab Opensuse-Manager Douglas DeMaio jetzt in den News des Projekts bekannt. Opensuse Leap 42.3 wurde vor rund einem Jahr freigegeben und wurde bereits von Leap 15 als aktueller Veröffentlichung abgelöst.

Das letzte Punkt-Release der Serie »Leap 42« sollte bis Januar 2019 Unterstützung erhalten. Das hat sich nun geändert, da sich der Mutterkonzern Suse zu zusätzlichen Wartungs- und Sicherheitsupdates verpflichtet hat. Leap 42.3 basiert auf »Suse Linux Enterprise Server 12 Service Pack 3« und Suse hat sich bereit erklärt, Aktualisierungen für Leap 42.3 bis Juni 2019 zu veröffentlichen. Damit verlängert sich laut DeMaio der Lebenszyklus der Serie Leap 42 auf insgesamt 44 Monate.

Anwender von Opensuse Leap 42 sollten die zusätzlichen Monate nutzen, um den Umstieg auf das im Mai veröffentlichte Opensuse Leap 15 vorzubereiten. Betreiber von Produktivservern, die eine Migration auf die neue Hauptversion nicht zulassen, sollten einen kommerziellen Supportvertrag für Suse Linux Enterprise (SLE) in Betracht ziehen, der wesentlich längere reguläre Unterstützungszyklen von bis zu zehn Jahren bietet. Die Nähe des Basissystems von Leap 42 zu SLE 12 hält den technischen Aufwand für die Migration von Leap zu SLE sehr gering.

Wenn im Juni 2019 die Unterstützung für Leap 42 endet, verschwindet damit auch endgültig das Versionschaos bei Opensuse. Seit vor kurzem Suse Linux Enterprise 15 erschienen ist, sind die Versionsnummern von Opensuse und SLE harmonisiert.

Werbung
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung