Login
Newsletter
Werbung

Do, 9. August 2018, 09:48

Software::Büro

LibreOffice 6.1 veröffentlicht

Die Document Foundation hat die Freigabe von LibreOffice 6.1 bekannt gegeben , die zweite Hauptversion der LibreOffice 6.0-Familie, die im Januar 2018 vorgestellt wurde. Auch die neue Version der freien Office-Suite bringt zahlreiche neue Funktionen, sowohl an der Oberfläche als auch unter der Haube.

The Document Foundation

Die jetzt veröffentlichte Version 6.1 von LibreOffice verbessert die Suite und fügt den Anwendungen eine Reihe neuer Funktionen hinzu. Der neue Symbolstil von Colibre für Windows, orientiert sich an den Microsoft-Designrichtlinien und gleicht die Benutzeroberfläche von LibreOffice besser mit Windows ab. Der Grafikmanager wurde überarbeitet und soll schneller beim Laden von Grafiken agieren. Zudem haben die Entwickler die Benutzeroberflächen aller Module von LibreOffice Online verbessert. Damit soll eine Harmonisierung der Oberfläche der Online-Variante mit der Desktop-Version einhergehen.

In Writer lassen sich »Änderungen Verfolgen« besser einstellen und Listenvorlagen einfacher verwalten. Ferner wird ein vertikales Ruby-Textformat unterstützt und die Kapitelnummerierung erlaubt mehrzeilige Überschriften für Kapitel mittels Zeilenumbruch zwischen Kapitelnummer und Inhalt. Darüber hinaus haben die Entwickler die Leistung beim Konvertieren zwischen kleinen ODT- und XHTML-Dokumenten deutlich verbessert und der Anwendung die Möglichkeit spendiert, Unterschriftzeilen leichter zu generieren und zu signieren. Der EPUB-Exportfilter wurde in Bezug auf Link-, Tabellen-, Bild-, Schrifteinbettung und Fußnotenunterstützung mit mehr Optionen versehen.

Der Umgang mit Bildern in Calc wurde erheblich verbessert und die Platzierung sowie Verwaltung überarbeitet. Formeln können auch parallel auf mehreren CPUs berechnet werden und die Funktion SVERWEIS ist in bestimmten Fällen deutlich schneller. Die Parametrisierung der ODBC-, JDBC- und Firebird SDBC-Treiber in Base wurde angepasst und die Access2Base-Basisbibliothek wurde aktualisiert. Die Menüs in Draw wurden neu geordnet und ein neues Seitenmenü hinzugefügt. Vom Erscheinungsbild passt sich Draw damit an die anderen LibreOffice-Module an. In Calc, Draw und Impress werden Benutzer zudem gefragt, ob sie beim Einfügen oder Ersetzen von Bildern eine Drehung anwenden möchten, wie es in Writer bereits geschieht.

Weitere Neuerungen von LibreOffice 6.1 stellen Verbesserungen der Filterfunktionalität und der Hilfe dar. Der Importfilter für Excel 2003 XML wurde überholt und der bisherige XSLT-basierte Filter durch den Filter der Orcus-Bibliothek ersetzt. Der bestehende SVG-Filter wurde durch den SVGIO-Filter ersetzt. Zudem wurden die Online-Hilfeseiten mit Text- und Beispieldateien angereichert, um die Benutzer durch Funktionen zu führen und sind nun leichter zu übersetzen. Weitere Neuerungen können den ReleaseNotes und einer Videopräsentation entnommen werden.

LibreOffice 6.1 wird zunächst allen empfohlen, die sich für die Neuerungen begeistern können, während Firmen und Organisationen mit der Aktualisierung noch warten sollten. Ihnen wird nahe gelegt, noch bei Version 6.0 zu bleiben und beim Einsatz von LibreOffice professionelle Supportverträge abzuschließen. LibreOffice 6.1 steht ab sofort auf der Downloadseite in verschiedenen Sprachen bereit.

Werbung
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung