Login
Newsletter
Werbung

Thema: mSQL ist zurück

18 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von NIN am Fr, 19. Januar 2001 um 08:34 #
Was heisst denn das, "implementierte nicht den vollständigen SQL standard" . Was fehlt denn ?
Ist mSQL eigentlich einfach zu handhaben ? Ich habe vor, mich mal ein wenig mit SQL zu beschäftigen, kann man denn dafür diese DB empfehlen ?

cu

  • 0
    Von TomZ am Fr, 19. Januar 2001 um 10:35 #
    Wenn Du Dich nur a bisserl mit SQL beschaeftigen willst, ist msql OK, fuer den etwas produktiveren Einsatz empfehle ich aber MySQL, nicht zuletzt wegen der Vielzahl an zusaetzlichen Werkzeugen.
0
Von Anonymous am Fr, 19. Januar 2001 um 09:55 #
> "implementierte nicht den vollständigen SQL
> standard" . Was fehlt denn ?

FOREIGN keys, Transaktionen

0
Von Anonymous am Fr, 19. Januar 2001 um 10:34 #
Nicht schlecht ...
msql läuft hier noch auf ein paar Rechnern. MySQL hat diese DB aber schon zum großteil abgelöst.
Schön, dass es weiter geht ... :)
0
Von Andreas am Fr, 19. Januar 2001 um 11:26 #
Hallo Leute !

Hat MySql inzwischen ein Commit/Rollback-Mechanismus implementiert ?

Greetz

ANDY

0
Von Anonymous am Fr, 19. Januar 2001 um 12:14 #

interbase 6 ist auch ganz gut. open source und läuft auf bsd, linux, win98/NT/2000.

als echte enterprise-datenbank gibt's nichts besseres.

www.interbase.com

www.borland.com

www.interbase2000.org

0
Von Bernd am Fr, 19. Januar 2001 um 12:39 #
Oh, ja richtig Interbase. Das ist doch die Datenbank mit der netten "Backdoor". Im Heise News Archiv mal "Interbase" eingeben.

Ciao,
Bernd

  • 0
    Von LH am Fr, 19. Januar 2001 um 13:10 #
    Tja, und wie du sicher auch weißt ich diese Lücke inzwischen geschlossen. Wo ist das Problem?
    Ich bin mir sicher in den nächsten Wochen werden die mal richtig den Quellcode nach BackDoors durchsuchen.
    Ich sehe das nicht so. Die Sicherheitslücke ist sau alt und dennoch erst heute bekannt geworden.
0
Von Zu dumm, um seinen Namen zu sc am Fr, 19. Januar 2001 um 13:30 #
Bei Linux kann man wohl kein eigenes SQL entwickeln.Jämmerlich
0
Von Anonymous am Fr, 19. Januar 2001 um 23:52 #
Gibts überhaupt eine Datenbank die den aktuellen SQL Standart erfüllt (oder den Proposed SQL-3).

Soweit ich weiss ist selbst mit Oracle und Informix kaum mehr als ANSI 89 drin. Obwohl die Dinger 6-7 stellige Beträge kosten.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung