Login
Newsletter
Werbung

Mo, 13. August 2018, 11:13

Software

Flatpak erhält verbesserte Laufzeitumgebung

Flatpak hat mit »Freedesktop Runtime 18.08« eine überarbeitete Runtime erhalten, die auch ein neues Build-System einführt.

Flatpak-Integration mit xdg-desktop-portal-kde in Plasma 5.10

KDE

Flatpak-Integration mit xdg-desktop-portal-kde in Plasma 5.10

Runtimes, zu Deutsch Laufzeitumgebungen, sind eine der Grundlagen des Paketierungssystems Flatpak. Sie bündeln häufig benutzte Abhängigkeiten wie Bibliotheken und verhindern damit unnötige Duplizierung in den Flatpaks selbst. Auch bei der Aktualisierung spielen sie eine wichtige Rolle, da auch Flatpaks, die nicht mehr gepflegt werden, noch Updates über die Laufzeitumgebungen erhalten.

Die gebräuchlichste Laufzeitumgebung war bisher Freedesktop 1.6 oder einer ihrer Ableger wie die KDE- und Gnome-Runtimes. Die Freedesktop-Runtime schleppte jedoch einige Probleme aus ihrer Entstehungszeit mit. Sie wurde in zwei Schritten gebaut, deren erster auf Yocto basiert. Yocto ist ein Projekt der Linux Foundation, dessen Ziel es ist, Werkzeuge und Prozesse zu entwickeln, die die Erstellung von Linux-Distributionen für Embedded- und IoT-Software unabhängig von der zugrunde liegenden Architektur der Hardware ermöglichen.

Damit und mit dem Flatpak-Builder als zweitem Schritt ließ sich zwar initial die Runtime erstellen, auf Dauer stellte sich das System jedoch als zu kompliziert und pflegeintensiv heraus. Jetzt stellte Alexander Larsson mit »Freedesktop Runtime 18.08« im Gnome-Blog den überarbeiteten Nachfolger vor, der nicht nur ein neues Versionsschema, sondern auch ein neues Buildsystem aufweist.

Das neue Buildsystem ist das in Python geschriebene BuildStream, dessen Build-Skripte in Yaml beschrieben werden. BuildStream verfügt laut Larsson über ein großes Team, das zudem vom Open-Source-Unternehmen Codethink unterstützt wird. BuildStream wird auf Gitlab gehostet, wohin auch Gnome kürzlich umgezogen ist.

Gnome denkt als Projekt darüber nach, auf BuildStream zum Bau seiner Pakete und für seine Continuous Integration (CI) umzuschwenken. Somit würde letztendlich auch die Gnome-Runtime für Flatpak damit erstellt werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 33 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung