Login
Newsletter
Werbung

Mi, 15. August 2018, 08:21

Software::Video

Videoeditor DaVinci Resolve 15 freigegeben

Die Videoschnitt- und Bearbeitungssoftware DaVinci Resolve wurde in einer neuen Hauptversion veröffentlicht. Das kommerzielle Paket, das auch in einer kostenlosen Version vertrieben wird, bringt in der Version 15 neue Effekte, Verbesserungen der Geschwindigkeit und Ausgabequalität sowie ein Update der Audio-Engine.

DaVinci Resolve 15

Blackmagic Design

DaVinci Resolve 15

DaVinci Resolve wurde erstmals Anfang des vergangenen Jahres für Linux vorgestellt und ist eine Softwarelösung des Herstellers Blackmagic Design, die sich an professionelle und ambitionierte Nutzer richtet. Die Software bietet eine umfangreiche Videobearbeitung sowie Nachproduktion. Der Lieferumfang von DaVinci Resolve umfasst unter anderm einen nichtlinearen Videoschnitt, gepaart mit zahlreichen Effekten. Eine besondere Stärke des Systems ist dabei die Farbkorrektur, mit der sich einzelne Farbräume und Tonwerte individuell anpassen lassen. Die Schnittfunktion selbst bietet Multitrack-Unterstützung mit diversen Schnittwerkzeugen. Clips können direkt in die Timeline einfügt oder in das Edit-Popup-Fenster gezogen werden, um sie durch diverse Effekte zu verändern oder durch die zahlreichen Effekte zu manipulieren.

Eine weitere Stärke ist die Skalierbarkeit der Software. Mithilfe ferngesteuerter Render-Tools können Aufträge an andere Resolve-Systeme verteilt werden. Fertig bearbeitete Filme können mit Ausgabe-Presets versehen werden, die alle Einstellungen für die Ausgabe von Video, Audio und Dateien beinhalten. Diese internen Voreinstellungen dienen unter anderem dem Exportieren von Dateien zu Online-Plattformen oder Video-Sammlungen.

Mit der nun freigegebenen Version 15 steht die Software in der aktuellsten Version auch allen Linux-Nutzern zur Verfügung. DaVinci Resolve 15 vereint in der neuen Version noch weiter den Schnitt mit der bereits bekannten Farbkorrektur- und Audiopostproduktion mit neu hinzugekommenen visuellen Effekten, die in Form von Nodes eingefügt werden können. Einzelne Nodes lassen sich kaskadieren und miteinander kombinieren und direkt in der Vorschau visualisieren. Die einzelnen Arbeitsräume für Schnitt, Farbe, Effekte und Audio lassen sich dabei nahtlos auswählen, ohne dass einzelne Arbeitsschritte exportiert werden müssen.

DaVinci Resolve 15

Blackmagic Design

DaVinci Resolve 15

Insgesamt über hundert Verbesserungen haben die Entwickler in der Anwendung vorgenommen. Dazu zählen Verbesserungen der bereits vorhandenen Werkzeuge, der Oberfläche und der Hardware-Unterstützung. Der allgemeine Ablauf bei der Handhabung von Szenen und Untertiteln wurde überarbeitet und komplexe Nodes lassen sich einfacher überblicken.

Die 3D-Funktionen der Anwendung wurden weiter ausgebaut und verbessert. 3D-Text lässt sich einfacher in die Quellen einfügen, modifizieren, durch Effekte versehen und animieren. Die Audio-Funktionalität von DaVinci Resolve wurde ausgebaut und erheblich verbessert. Neue Werkzeuge erlauben feinere Einstellungen und ein leichteres Synchronisieren von Audio- und Video-Quellen. Ein Timeline innerhalb des Audio-Editors ermöglicht ein präziseres Positionieren der Quellen und der zahlreich neu eingeführten Audio-Effekte.

Eine Einführung in die neuen Funktionen liefern Videos auf der Seite des Herstellers. DaVinci Resolve 15 wird in mehreren Editionen angeboten und kann ab sofort vom Server des Unternehmens heruntergeladen werden. Während die Studio-Version einen Dongle voraussetzt, kann die Standardversion kostenlos heruntergeladen und genutzt werden. Sie ist allerdings auch in 3D- und Effektfunktionen limitiert. DaVinci Resolve 15 wird in Form eines selbstentpackenden Pakets ausgeliefert und unterstützt offiziell Red Hat Enterprise Linux.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung