Login
Newsletter
Werbung

Mo, 20. August 2018, 11:47

Software::Desktop

Trinity Desktop Environment R14.0.5 freigegeben

Die Entwickler der Fortsetzung von KDE 3, Trinity, haben die fünfte Aktualisierung der freien Desktopumgebung veröffentlicht. Für die Benutzer gibt es eine Reihe von Verbesserungen und viele Fehlerbehebungen.

trinitydesktop.org

Trinity Desktop Environment (TDE) ist eine Fortführung von KDE 3 durch ein kleines, von KDE unabhängiges Team. Es hat sich der behutsamen Modernisierung von KDE 3 verschrieben, das am Ende seiner offiziellen Lebenszeit eine bemerkenswerte Stabilität und Funktionsfülle erreicht hatte.

Seit der letzten Aktualisierung der Trinity-Desktopumgebung auf Version 14.0.4 sind bald zwei Jahre vergangen. Zwischenzeitlich ist im Oktober 2017 bereits eine Ausgabe von Q4OS erschienen, die bereits eine Vorabversion von TDE 14.0.5 enthielt. Dementsprechend viel gab es in der neuen Version 14.0.5, die jetzt freigegeben wurde, zu aktualisieren. Auch eine Reihe von Fehlern, die in der Zwischenzeit gefunden wurden, wurden korrigiert. Große Änderungen oder gar Umwälzungen gab es trotz der langen Zeitspanne keine. Diese Stabilität dürfte den Anwendern allerdings sehr willkommen sein.

trinitydesktop.org

Zu den Verbesserungen in TDE 14.0.5 gehören eine verbesserte Handhabung des Timers in TDEPowersaver, Unterstützung für GnuPG 2.1 und verbesserte KGPG-Server-Konfiguration. Neue Sitzungen können nun korrekt mit aktiver Bildschirmsperre gestartet werden, was nützlich ist, wenn das automatische Login aktiviert ist. Beim Archivprogramm Ark wurden sowohl an der Oberfläche als auch bei der Plugin-Schnittstelle Verbesserungen implementiert, außerdem kam Unterstützung für RAR-Dateien hinzu.

Verbesserungen gab es ferner bei den Berechnungen in mini-cli, der Darstellung der Icons in der Systemleiste und der Unterstützung des Jabber-Protokolls in Kopete. Das nicht mehr verwendete AIM-Protokoll wurde aus Kopete gestrichen. Außerdem kann TDE neuere Versionen diverser Programme und Bibliotheken erkennen und mit diesen erstellt werden. Darunter sind MIME-Codes, OpenSSL 1.1, das Protokoll TLS v1.2 (wobei eine Aktualisierung auf das gerade offiziell fertiggestellte TLS 1.3 der nächste Schritt sein sollte), Clang, GCC 7 und 8, Java 8 und neuer, ICU 58 und neuer sowie Ruby 2.3 bis 2.5. Weitere Einzelheiten sind dem Änderungslog zu entnehmen.

Trinity R14.0.5 ist im Quellcode sowie als Binärpakete für mehrere Linux-Distributionen erhältlich. Binärpakete gibt es für Debian und Ubuntu. Pakete für Red Hat, Fedora, Mageia, Opensuse und PCLinuxOS sind in Arbeit. Außerdem sind zum einfachen Testen Live-CDs mit vorinstalliertem TDE 14.0.5 erhältlich.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung