Login
Newsletter
Werbung

Mi, 22. August 2018, 12:15

Software::Distributionen

Deepin 15.7 mit zahlreichen Neuerungen

Die in China entwickelte und auf Debian aufsetzende Distribution Deepin wurde in der Version 15.7 veröffentlicht. Die neue Version minimiert die Installationsmedien, verbessert den hauseigenen Desktop und reduziert den Stromverbrauch auf Laptop-Systemen.

Deepin 15.7

Mirko Lindner

Deepin 15.7

Deepin wurde ursprünglich unter dem Namen »Linux Deepin« veröffentlicht und stellt eine Distribution dar, die sich vor allem in China, wo sie auch weitgehend entwickelt wird, einer großen Popularität erfreut. Das System basiert auf Debian und bringt eine eigene, auf Qt5 aufsetzende Desktop-Umgebung samt diverser Anwendungen mit. Naben dem Deepin Desktop Environment (»DDE«) stellt eine weitere Besonderheit der Distribution die standardmäßige Einbindung von CrossOver dar. Dazu ging der Distributor eine strategische Partnerschaft mit CodeWeavers ein und übernahm unter anderem den Support für das Paket. Zudem bindet der Distributor standardmäßig zahlreiche proprietäre Anwendungen in den Lieferumfang ein. Dazu zählen unter anderem Google Chrome, Spotify und Steam. Im Gegensatz zu den meisten freien Distributionen nutzt Deepin zudem kein LibreOffice, sondern setzt WPS Office des chinesischen Herstellers Kingsoft Corporation ein.

Die nun veröffentlichte Version 15.7 von Deepin bringt zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen mit und konzentriert sich zudem auf die Verbesserung der Geschwindigkeit und der Stromaufnahme. Die Größe des ISO-Abbildes wurde von 3,1 GB auf 2,5 GB verkleinert und der Stromverbrauch auf Laptop-Systemen wurde verringert. Grund dafür ist unter anderem ein neuer »power saving«-Modus des Desktops, der das System automatisch in einem stromsparenden Zustand versetzt. Laut Aussage des Herstellers führt die Neuerung zu einer bis zu 20-prozentigen Erhöhung der Betriebsdauer. Zudem wurde der Speicherverbrauch des Systems von 1,1 GB auf unter 800 MB reduziert.

Fotostrecke: 9 Bilder

Start von Deepin 15.7
Einführung in den Desktop
Auswahl des Desktops und der Menüstruktur
Der hauseigene AppStore
Das Startmenü kann weitgehend angepasst werden
Der Desktop des Systems wurde unter anderem um eine Anzeige von Statusmeldungen erweitert und das »Control Center« warnt vor langen Updatezeiten. Der Launcher unterstützt auch im Mini-Mode Kategorien und lässt sich besser mit Tab-Keys steuern. Zudem wurde die Unterstützung von Nvidia-Karten verbessert und diverse Darstellungseffekte beim Umschalten oder Login einer Anpassung unterzogen.

Weitere Neuerungen und Änderungen listet die Ankündigung der neuen Version auf. Deepin 15.7 kann ab sofort vom Server des Projektes heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 21 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Schnüffel-Linux (Pino, So, 26. August 2018)
Re[6]: Schnüffel-Linux (Pazifist, Sa, 25. August 2018)
Die sind halt deutlich schlauer als wir (Oiler der Borg, Fr, 24. August 2018)
Re[5]: Schnüffel-Linux (Willi, Fr, 24. August 2018)
Re[4]: Schnüffel-Linux (Pazifist, Do, 23. August 2018)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung