Login
Newsletter
Werbung

Di, 28. August 2018, 09:23

Software::Web

Ghost 2.0 mit neuem Editor

Die freie Blogging-Plattform Ghost wurde in Version 2.0 veröffentlicht. Die Neuerungen der neuen Version umfassen einen neuen Editor, Verbesserungen bei der Seitengestaltung und bei der Internationalisierung.

Mirko Lindner

Ghost ist eine freie, unter den Bedingungen der MIT-Lizenz stehende Blogging-Plattform, die in JavaScript programmiert wurde und auf Node.js aufsetzt. Das Projekt wurde im Zuge einer Kickstarter-Kampagne finanziert und nach einem erfolgreichen Abschluss in eine eigene Stiftung überführt. Ziel von Ghost ist es, den Anwendern eine einfach zu nutzende Plattform bereitzustellen, die sie von der tatsächlichen Arbeit – dem Schreiben – nicht ablenkt, sondern unterstützt.

Im Gegensatz zu vielen anderen Content-Management- und Blog-Systemen setzt Ghost bereits seit dem Entstehen auf keinen visuellen Editor, sondern baut auf der Markdown-Syntax auf. Damit lassen sich Texte zwar recht schnell formatieren und erstellen, die Arbeit mit Ghost erforderte aber eine Einarbeitung. Mit der nun freigegebenen Version 2.0 verabschieden sich die Entwickler von dem alten Editor und ersetzen ihn durch eine Neuentwicklung, die intuitiver und einfacher sein soll.

Dazu bietet der neue Editor eine einfachere Art der Eingabe, die zwar weiterhin mit Kommandos erfolgt, aber den Nutzer teils massiv unterstützt. Eingebettete Code-Vorlagen erlauben das einfache Hinzufügen von oft genutzten Inhalten. Zudem verfügt der Editor über eine erweiterbare Struktur, die es Anwendern erlauben soll, ihn weitere Funktionen zu ergänzen.

Weitere Neuerungen von Ghost 2.0 sind die Möglichkeit, mehrsprachige Seiten zu erstellen, die auf semantischen Vorlagen aufsetzen. Der Seitenaufbau lässt sich mittels einer eigenen Strukturdefinition ändern und Inhaltssammlungen erlauben eine leichtere Aufteilung der Beiträge.

Ghost 2.0 kann ab sofort vom Server des Projektes heruntergeladen werden. Neben einer freien Version steht auch eine kommerzielle Variante bereit, die über einen erweiterten Support und je nach Art und Umfang auch über einen Installationsservice verfügt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung