Login
Newsletter
Werbung

Mi, 29. August 2018, 08:12

Gemeinschaft::Organisationen

Mozilla veröffentlicht »Firefox Public Data Report«

Mozilla veröffentlicht mit dem »Firefox Public Data Report« Daten, die vom Telemetriesystem von Firefox gesammelt wurden. Der Bericht versammelt Informationen darüber, wie Firefox und das Internet weltweit genutzt werden.

Mozilla

Vor zwei Jahren startete Mozilla seinen Hardwarebericht War dieser dazu gedacht, Informationen zu vermitteln, welche Art von Hardware Firefox-Nutzer verwenden, soll der Firefox Public Data Report Journalisten, Forschern und der interessierten Öffentlichkeit vermitteln, welche Daten Mozilla von seinen Anwendern sammelt und wo die nicht sensiblen Telemetriedaten Verwendung finden.

Dabei geht es um Daten über die Leistung, Hardware, Nutzung und Anpassungen des Browsers, wie Mozilla im Blog unter dem Motto »Let's be transparent« über den Data-Report schreibt. Dieser unterteilt sich in die beiden Sparten »Desktop« und »Mobile«, wobei die jetzt veröffentlichte Ausgabe des Reports noch keine Daten für den mobilen Bereich beinhaltet. Die beiden Kategorien sind dann jeweils noch einmal unterteilt in »User Activity«, »User Behaviour« und »Hardware Across the Web«.

In der Kategorie »User Activity« geht es um das weltweite oder nach zehn auszuwählenden Ländern aufgegliederte Nutzerverhalten. Sie vermittelt, unter anderem auch für Deutschland, Informationen wie die von Anwendern bei der Arbeit mit Firefox verbrachte Zeit oder die Adaptionsrate neuer Firefox-Versionen. Beim »User Behaviour« handelt es sich um einen wöchentlichen Bericht, der beschreibt, wie Desktop-Benutzer mit dem Web interagieren. Er beantwortet unter anderem Fragen wie die nach der Verwendung von Tracking-Schutz und Add-Ons.

»Hardware Across the Web« ist ein öffentlicher wöchentlicher Bericht über die Hardware, die von einer repräsentativen Stichprobe der Anwender des Firefox-Release-Kanals verwendet wird. Diese Informationen können etwa von Entwicklern verwendet werden, um das Firefox-Erlebnis zu verbessern.

Mozilla schreibt dazu: »Firefox ist ein Open-Source-Projekt und wir denken, dass die generierten Daten auch für die Öffentlichkeit nützlich sein sollten. Entwickler sollen sehen können, wie viele Nutzer ihre Arbeit im vergangenen Monat genutzt haben. Forscher sollten herausfinden können, wie sich die Browsernutzung in Entwicklungsländern verändert, und die Öffentlichkeit sollte sehen können, wie wir erhobene Daten nutzen, immerhin sind ihre Daten.«

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung