Login
Newsletter
Werbung

Di, 4. September 2018, 08:21

Software::Cloud

OpenStack »Rocky« angekündigt

Die OpenStack-Gemeinschaft hat unter dem Namen »Rocky« die mittlerweile 18. Version der quelloffenen Cloud-Infrastruktur-Software veröffentlicht. Die beiden wichtigsten unter den zahlreichen Verbesserungen von Rocky sind die Weiterentwicklung von Ironic und Fast-Forward-Aktualisierungen.

OpenStack

Wie das Projekt bekannt gab, wurde das nun verfügbare OpenStack »Rocky« durch zahlreiche Entwickler einer internationalen Gemeinschaft realisiert. Die Software ist mittlerweile die Basis von mehr als 75 Public Cloud Rechenzentren und Tausenden von privaten Clouds mit einer Größe von mehr als 10 Millionen Rechnerkernen. »OpenStack ist die einzige Infrastrukturplattform, die für die Implementierung auf verschiedenen Hardware-Architekturen wie Bare Metal, virtuellen Maschinen (VMs), Grafikprozessoren (GPUs) und Containern geeignet ist«, so das Projekt.

Das neue Release verbessert die Software und die darin enthaltenen Funktionen. OpenStack Ironic bringt erweiterte Verwaltungs- und Automatisierungsfunktionen für Bare-Metal-Infrastrukturen und ermöglicht als Treiber für Nova eine Mehrfach-Mandantenfähigkeit. Benutzer können dadurch die physische Infrastruktur genauso verwalten, wie sie es von VMs gewohnt sind. Dazu wurde »Rocky« um neue Ironic-Funktionen erweitert. Neu sind unter anderem benutzerverwaltete BIOS-Einstellungen, Conductor Groups und eine RAM-Disk-Implementierungsschnittstelle – eine neue Schnittstelle in Ironic für plattenlose Implementierungen.

Weitere Neuerungen von OpenStack »Rocky« sind Anpassungen in Cyborg, der nun Lebenszyklusverwaltung für Beschleuniger wie GPUs, FPGAs, DPDK und SSDs anbietet. Mit der neuen Version führt Cyborg zudem eine REST-API für FPGAs ein. Mit Qinling (»Tschin-Ling«) führt die neue Version zudem ein FaaS-Projekt ein, das serverlose Funktionen auf OpenStack-Clouds anbietet. Das Lastverteilungsprojekt Octavia unterstützt UDP, das eine Lastverteilung auch bei Edge- und IoT-Anwendungsfällen ermöglicht.

Magnum, ein Projekt, das Container-Orchestrierungsmaschinen und ihre Ressourcen zu OpenStack-Ressourcen macht, ist mit der Rocky-Version zu einem zertifizierten Kubernetes-Installationsmodul geworden. Die neue Funktion »Fast Forward Upgrade« (FFU) aus dem TripleO-Projekt wurde ferner als »produktionsreif« markiert. Die neue Lösung vereinfacht die Update-Funktionalität und Anwender kommen damit leichter und schneller zu neueren OpenStack-Versionen.

Die einzelnen Komponenten von OpenStack »Rocky« können von der Projektseite heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung