Login
Newsletter
Werbung

Di, 4. September 2018, 11:16

Software::Distributionen::BSD::NetBSD

NetBSD 7.2 unterstützt USB 3.0

Die NetBSD-Entwickler haben Version 7.2 des freien BSD-Systems freigegeben und die Distribution um diverse neue Funktionen ergänzt. Die neue Version bringt unter anderem eine Unterstützung für USB 3.0, Verbesserungen des Linux-Emulation-Subsystems und Treiberaktualisierungen.

NetBSD

Zwei Monate nach der Freigabe von NetBSD 8.0 steht auch eine Aktualisierung des alten 7er-Zeiges von NetBSD bereit, die nicht nur Korrekturen von Fehlern mit sich bringt, sondern das System auch um neue Funktionen erweitert. So wurden gleich mehrere Neuerungen aus dem aktuellen Zweig, die seitens der Entwickler als wichtig und stabil erachtet wurden, in NetBSD 7.2 überführt. Ferner haben die Entwickler auch zahlreiche Fehler innerhalb des Systems eliminiert.

Zu den Neuerungen der Version 7.2 zählen diverse Verbesserungen des Kernels und der Treiberlandschaft. Unter anderem wurde das Linux-Emulation-Subsystem erweitert und um eine Unterstützung von pselect6 ergänzt. Neu sind ebenfalls Treiber für Intel Wireless 726x-, 316x-, 826x- und 416x-Karten sowie eine verbesserte Handhabung von VLAN-Paketen innerhalb von bridge(4). Das USB-Subsystem wurde verbessert und unterstützt unter anderem USB 3.0.

Auf der Plattformseite wurde NetBSD 7.2 eine Unterstützung für den RaspberryPi 3 spendiert. Auf amd64-Plattformen wurde die 8086-Emulation VM86 aus dem generischen Kernel entfernt und der Interrupt-Setup auf Hyper-V VMs korrigiert. Unter Xen lässt sich dom0 wieder problemlos booten und auf powerpc-Systemen wurde die Aufführung von alten Anwendungen korrigiert. Zudem wurde die Unterstützung von GPT innerhalb des Systems ausgebaut und dhcpcd(8) auf die Version 7.0.8 sowie lua(1) auf die Version 5.3.4 gehoben.

Eine Liste der Änderungen liefert das Changelog der neuen Version. NetBSD 7.2 kann als ISO-Image von verschiedenen Spiegelservern für diverse Architekturen heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung