Login
Newsletter
Werbung

Mi, 5. September 2018, 09:25

Software::Browser

Chrome 69 erschienen

Google hat den Webbrowser Chrome in der Version 69 veröffentlicht. Die neue Version stopft wiederum zahlreiche Sicherheitslücken und bringt neue Funktionen, insbesondere bei CSS.

Google

Sechs Wochen nach Chrome 68 steht nun Chrome 69 zum Herunterladen bereit. Zu den größten Änderungen gegenüber Chrome 68 zählen laut den Informationen zur Betaversion erweiterte CSS-Funktionalität und korrekte Selektion von Ligaturen.

Bei CSS unterstützt Chrome jetzt konische Gradienten, neue Eigenschaften für Ränder und Abstände, Einschnapppunkte und Display-Ausschnitte. Konische Gradienten ermöglichen Farbübergänge rund um ein Zentrum, die aber nicht vom Zentrum ausgehen. Neue Eigenschaften für Ränder und Abstände sind margin-{block,inline}-{start,end}, padding-{block,inline}-{start,end} und border-{block,inline}-{start,end}-{width,style,color}. Sie waren vorher als herstellerspezifische Eigenschaften verfügbar und erhielten jetzt die Standardnamen. Die Einschnapppunkte für das Scrollen ermöglichen es, immer um bestimmte Beträge weiter zu scrollen. Display-Ausschnitte wurden in Android eingeführt und ermöglichen die volle Nutzung von Displays, denen Teile fehlen, wie abgerundete Ecken oder Ausschnitte für Buttons und Sensoren.

Die Textselektion verhält sich jetzt auch im Falle von Ligaturen korrekt. Ligaturen sind Zeichen, die zwei oder mehr Buchstaben kombinieren. Es ist nun möglich, Selektionen mit Teilen der Ligaturen zu machen. Das funktioniert mit allen Schriftarten. Die neue JavaScript-Klasse OffscreenCanvas ermöglicht das Berechnen von Grafik im Speicher statt direkt auf dem Bildschirm. JavaScript-Arrays wurden erweitert und die Schnittstelle ReportingObserver kam neu hinzu.

Darüber hinaus bringt Chrome 69 zahlreiche weitere Änderungen. Außerdem wurden nach Auskunft des Chrome-Teams von Google mindestens 40 weitere Sicherheitslücken geschlossen, von denen viele eine CVE-Nummer erhalten haben. Für das Entdecken der Sicherheitslücken zahlte Google den Personen, die sie meldeten, Prämien von bis zu 5.000 US-Dollar. Ein großer Teil der Sicherheitslücken wurde mit den Werkzeugen AddressSanitizer, MemorySanitizer, UndefinedBehaviorSanitizer, Control Flow Integrity, libfuzzer und AFL gefunden.

Chrome 69 steht kostenlos für Linux, Mac OS X und MS Windows zum Download bereit. Das zugehörige freie Projekt Chromium, das unter einer BSD-Lizenz steht, entspricht Chrome ohne dessen proprietäre Erweiterungen. Chrome 69 für Android ist im Google Play Store erhältlich.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung