Login
Newsletter
Werbung

Thema: Ungewöhnliche Lizenz von SuSE CR

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Rüdi am Di, 23. Januar 2001 um 18:53 #
Hallo

Ich bin da zwar nicht ganz informiert, aber ist StarOffice nicht inzwischen GPL ?
Und MUSS man nicht ALLE Änderungen an einem GPL Programm sofort unter
GPL stellen ? Oder hat SuSE ein Schlupfloch gefunden ?
Ich persönlich finde diese Politik eine Untergrabung der OpenSource Gedanken.

Mit freundlichen Grüßen
Rüdi

  • 0
    Von Andi am Di, 23. Januar 2001 um 19:13 #
    Staroffice ist erst in der aktuellen Entwicklerversion (http://www.openoffice.org/) GPL. Deshalb wird auch SO 6 unter GPL stehen. SO 5.2 ist aber nach wie vor propritär.

    Andi

    0
    Von Anonymous am Mi, 24. Januar 2001 um 11:58 #
    @Andi:

    "Staroffice ist erst in der aktuellen Entwicklerversion (http://www.openoffice.org/) GPL"

    FALSCH! OpenOffice steht unter der LGPL (Bibliotheken) / GPL (alles andere) und der SISL.
    StarOffice 6.0 wird proprietäre Third-Party Bibliotheken einbinden und somit _nur_ unter der SISL stehen (ähnlich wie bei Mozilla und Natscape).

    Wenn nun eine Firma ordentlich an Sun zahlt, dann kann sie es auch unter eine proprietäre Lizenz stellen, die mit der SISL kompatibel ist.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung