Login
Newsletter
Werbung

Thema: Ungewöhnliche Lizenz von SuSE CR

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Bephep am Di, 23. Januar 2001 um 22:26 #
Suse ist eine Firma und muss Geld verdienen.
Alle die hier nach Freibier schreien verdienen (hoffentlich ) auch Geld. Es ist keine schlechte Idee 3 Monate Kommerz und dann frei. Das würde auch viele gute Programme geben. Und SuSe hat seine Mitarbeiter für die Übersetzung bezahlt und wo bekommt SuSe das Geld her ??.
PS. Kein SuSE Fan.
  • 0
    Von MoMo am Di, 23. Januar 2001 um 22:34 #
    Auch ich finde die Idee nicht schlecht. Ich waere sogar dafuer, wenn wirklich grosse Unternehmen ihre Software fünf Monate Verkaufen und dann als OpenSource veröffentlichen. Leider ist es nur ein Traum und wird wohl nie in Erfüllung gehen. Oder glaubt jemand daran, dass Alias/Wavefront mal Maya kostenlos zum Download oder gar als OpenSource veröffentlichen wird?

    Durch einen solchen Schritt kann immer gewährleistet werden, dass Firmen, die OS schreiben auch auf eine längere Zeit gesehen überleben werden. Ich würde nähmlich ungern Applikationen, die überwiegend von Distributoren entwickelt werden, missen wollen. Es spielt dabei keine Rolle ob die Mandrake, SuSE, RedHat oder sonnstwie heissen...

    0
    Von LH am Di, 23. Januar 2001 um 23:03 #

    Ich persönlich finde die Idee scheise.
    Wenn sie etwas übersetzen können sie es ruhig rausrücken. Schlieslich zählt das gesamte System, nicht nur SO. Außerdem wäre die Lizenz nicht nötig gewesen. Es wäre auch so eine gewisse Zeit vergangen bis es Patche für andere Distries gegeben hätte. Zwar keien Monate aber für den Durchschnittsuser doch schon eine gewisse Zeit.
    Die negativ reklame ist auf jeden fall schlimmer als der vorteil den sie dadurch gewinnen.
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung