Login
Newsletter
Werbung

Mo, 17. September 2018, 14:12

Software::Grafik

Krita startet neue Spendenkampagne

Das freie Malprogramm Krita hat eine neue Spendenkampagne gestartet. Mit dem Erlös sollen dieses Mal keine neuen Funktionen implementiert, sondern die Bedienung optimiert und die Stabilität erhöht werden.

Mit Krita 4.0 erstelltes Bild

Ramon Miranda

Mit Krita 4.0 erstelltes Bild

Vergangene Spendenkampagnen für Krita waren ziemlich erfolgreich und führten dazu, dass zahlreiche neue und erweiterte Funktionen implementiert werden konnten. Inzwischen besitzt Krita so viele Funktionen, dass neue Funktionen wohl keine Priorität mehr haben. Stattdessen will sich das Team auf die Optimierung der Bedienung und die Stabilisierung von Krita konzentrieren. Damit einige der Entwickler in Vollzeit daran arbeiten können, benötigt das Projekt aber weitere Mittel, die mit der neuen Spendenkampagne aufgebracht werden sollen.

Anders als in früheren Jahren bleibt in diesem Jahr Kickstarter außen vor. Dadurch entfällt nicht nur ein Mittelsmann, der Geld kostet, sondern es sind auch andere Zahlungsmethoden als nur Kreditkarten möglich: Überweisungen, Paypal und auch Bitcoin. Das Projekt setzt auch keine Spendensumme als Ziel. Je mehr gespendet wird, desto mehr Bereiche des Programms können verbessert werden. Das Projekt rechnet pro Monat, den ein Entwickler voll an Krita arbeitet, mit Kosten von 3500 Euro. Wie das funktioniert, hat ein Entwickler bereits vorgemacht. Er verbesserte die Auswahlwerkzeuge von Krita einen Monat lang und konnte in dieser Zeit fast alle gemeldeten Fehler in diesem Bereich abhaken.

Die Kampagne soll einen Monat lang laufen und hat in den ersten beiden Tagen bereits 6000 Euro eingebracht. Bis zum 15. Oktober können alle Interessenten noch an der Kampagne teilnehmen. Jeder Spender erhält eine Stimme, mit der er mitbestimmen kann, welcher Bereich von Krita verbessert werden soll. Das Team hat bereits die gemeldeten noch offenen Fehler von Krita analysiert und in Bereiche eingeteilt. Über die Priorität der Bearbeiter entscheiden in vier Wochen die Spender.

Als zusätzlichen Anreiz erhalten alle, die 50 Euro oder mehr spenden, einen freien Download von Digital Atelier. Digital Atelier ist eine Sammlung von Pinseldefinitionen für Krita-Künstler. Das von Ramon Miranda zusammengestellte Paket soll eine nützliche Erweiterung des Werkzeugkastens von Krita-Künstlern sein. Es kommt mit Videoanleitungen mit zwei Stunden Gesamtlänge und ist ab dem 16. Oktober auch separat für knapp 40 Euro erhältlich.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung