Login
Newsletter
Werbung

Di, 18. September 2018, 11:12

Software

Flatpak im Windows Subsystem für Linux

Flatpak läuft im Windows Subsystem für Linux, lässt aber noch entscheidende Eigenschaften vermissen.

Flatpak im WSL

A. Larsson

Flatpak im WSL

Es scheint mehr eine Machbarkeitsstudie zu sein als ein realistisches Anwendungsszenario, was jetzt im Gnome-Blog beschrieben wurde. Alexander Larsson, Initiator und führender Entwickler von Flatpak, einem System zum Erstellen, Verteilen und Ausführen von Sandbox-Desktop-Anwendungen unter Linux, hatte bereits letzte Woche auf Twitter angedeutet, er habe Flatpak unter Windows lauffähig gemacht. Jetzt hat er nachgelegt und präzisiert, Flatpak laufe initial im Windows Subsystem für Linux (WSL). Larsson betont, das Experiment sei für ihn in erster Linie aus technischer Sicht interessant.

Auf GitHub hat Larsson für die Entwicklung einen Branch für das WSL abgezweigt. Aufgrund von Fehlern im WSL und fehlenden Funktionen sei Flatpak unter WSL nicht reif für den produktiven Einsatz, wie er dort schreibt. Um es lauffähig zu bekommen müssen zudem einige Klippen umschifft werden. Grundvoraussetzungen sind eine installierte Linux-Distribution im WSL, ein Win32 X-Server wie VcXsrc und die Installation einer Liste von Abhängigkeiten. Dann gilt es, als Unterbau für Flatpak OSTree und anschließend Flatpak selbst aus dem Git zu bauen.

Die Probleme, die einen produktiven Einsatz verhindern, sind die fehlende Unterstützung für seccomp und Netzwerk-Namensräume. Damit wird ein effektives Sandboxing erschwert. Zudem verhindert ein Fehler im WSL funktionierende read-only Bind-Mounts in Flatpak. Ohne diese Sicherheitsoption, die Larsson für das WSL abschalten musste, können Apps sich selbst oder die Laufzeitumgebung modifizieren.

Apps, die Komponenten wie PulseAudio oder bestimmte D-Bus-Dienste erwarten, sind im WSL nicht lauffähig, da die Anwendungen im WSL nicht vorhanden sind. Larsson konnte aber einige Spiele, die Linux-Version von Telegram sowie Gnome- und KDE-Anwendungen zum Laufen bringen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 10 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Endlich! (Alzheimer, Do, 20. September 2018)
Re[2]: Microsoft (Ruediger, Mi, 19. September 2018)
Re: Microsoft (asdfsadf, Mi, 19. September 2018)
Microsoft (Jonn Jonsen, Mi, 19. September 2018)
Re[2]: lkjsdf (lkjsdf, Mi, 19. September 2018)
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung