Login
Newsletter
Werbung

Do, 20. September 2018, 13:53

Software::Distributionen::Red Hat

Aktuelle Geschäftszahlen von Red Hat: Leicht gesunkener Gewinn trotz mehr Umsatz

Red Hat hat die Geschäftszahlen des Quartals vom Juni bis August 2018 vorgelegt, das für den Linux-Distributor das zweite Quartal des Geschäftsjahrs 2019 darstellt. Während der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 14 Prozent wuchs, ging der Gewinn leicht zurück.

Jim Whitehurst, Präsident und Geschäftsführer von Red Hat

Red Hat

Jim Whitehurst, Präsident und Geschäftsführer von Red Hat

Laut Red Hat geht die Umstellung auf hybride Cloud-Architekturen bei den Kunden mit höherer Priorität weiter. Dies erzeugt eine anhaltende Nachfrage nach Werkzeugen und hybriden Clouds, von der Red Hat weiterhin stark profitiert. Eine Steigerung der Umsätze mit Entwicklungswerkzeugen und anderen aufkommenden Technologien um 31% gegenüber dem letzten Jahr unterstreicht das nochmals. Dieser Sektor wuchs damit deutlich stärker als Red Hat Enterprise Linux. Durch die Erweiterung der Angebote ist Red Hat für viele Kunden ein noch wichtigerer Lieferant geworden, die Anzahl der Verträge mit mehr als fünf Millionen US-Dollar Umfang stieg gegenüber dem Vorjahr auf das Doppelte.

Für das Quartal errechnete Red Hat laut seiner aktuellen Mitteilung einen Umsatz von 823 Mio. USD, 14% mehr als ein Jahr zuvor. Davon entfielen 723 Mio. USD oder 88% auf die Einnahmen aus Abonnements, was eine Steigerung um 13 Prozent bedeutet. Wie bereits erwähnt stiegen die Umsätze mit Entwicklungswerkzeugen und anderen aufkommenden Technologien um über 31% auf 196 Mio. USD, der Rest der Einnahmen kommt mit 527 Mio. USD überwiegend aus dem Bereich »Infrastruktur«, also Red Hat Enterprise Linux. Hier war die Umsatzsteigerung mit 8% wesentlich geringer. Insgesamt konnte die Umsatzprognose knapp eingehalten werden.

Der Gewinn nach GAAP war in diesem Quartal 135 Mio. USD, das Netto-Einkommen lag mit bei 87 Millionen rund zehn Mio. niedriger als vor einem Jahr. Der Gewinn hängt allerdings von vielen Faktoren, darunter auch Steuerzahlungen, ab. So war Red Hat im letzten Quartal von einer zusätzlichen Steuervorauszahlung von 18 Mio. USD betroffen. Trotz des Rückkaufs eigener Aktien im Wert von weiteren 250 Mio. USD hat Red Hat noch ein Vermögen von 2,2 Mrd. USD. Aufträge im Wert von 3,3 Mrd. US-Dollar sind zur Zeit entweder noch nicht bezahlt oder noch nicht endgültig bestellt.

Red Hats Geschäftsführung hat die Erwartungen leicht gesenkt und erwartet nun für das ganze Jahr einen Umsatz von rund 3,3 Mrd. USD, nach 2,8 Mrd. im vergangenen Jahr. Der Gewinn soll bei 2,29 bis 2,33 USD pro Aktie liegen. Insgesamt gibt es 191 Millionen Red Hat-Aktien. Dividenden hat das Unternehmen allerdings noch nie ausgeschüttet, alle Gewinne verblieben im Unternehmen und wurden wieder investiert. Im laufenden Quartal soll der Umsatz auf mindestens 848 Mio. USD steigen. Das stetige Wachstum des Umsatzes hält nun bereits 16 Jahre an.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung