Login
Newsletter
Werbung

Di, 25. September 2018, 12:41

Software::Entwicklung

Android Studio 3.2 erschienen

Google hat die Android-Entwicklungsumgebung Android Studio in Version 3.2 mit zahlreichen Verbesserungen veröffentlicht. Wichtige Neuerungen sind unter anderem die Unterstützung des »App Bundle«-Paketformats und die grafische Analyse des Energiebedarfs einer App.

Android Studio 3.2: Erzeugen von App-Bundles

Google

Android Studio 3.2: Erzeugen von App-Bundles

Android Studio ist die offizielle IDE und SDK für die Android-Entwicklung. Sie stellt verschiedene Build-Methoden, Erstellung und Signieren von APK-Paketen, kontextsensitives Editieren, Refaktorisierung, GitHub-Integration, Emulation mobiler Geräte, Gradle- und Kotlin-Unterstützung, eine flexible Oberfläche, Google-Dienste und Cloud-Integration bereit und ist auf IntelliJ IDEA aufgebaut.

Android Studio 3.2 ist laut Google die am besten geeignete Version, wenn Apps für das im Sommer erschienene Android 9 »Pie« entwickelt werden. Aber auch für alle anderen App-Entwickler sollte die neue Version von Interesse sein, da sie Apps im neuen Format »App Bundle« erzeugen kann. Dadurch kann Google Play kleinere, besser optimierte Apps für das jeweilige System ausliefern.

Insgesamt bietet Android Studio 3.2 über 20 neue Funktionen. Darunter ist der neue Energy Profiler eine der wichtigsten und wohl für einen Großteil der Entwickler interessant. Dieser visualisiert den Energiebedarf der App und ermöglicht den Entwicklern damit, den Einfluss ihrer App auf die Akku-Laufzeit zu verstehen. Benutzt wird er allerdings mit dem virtuellen Akku eines Android-Emulators.

Mit den sogenannten Slices können Entwickler jetzt App-Daten in die Googe-Suchvorschläge und den Google-Assistenten einbringen. Beim Entwurf der App stehen jetzt Platzhalterdaten bereit. Die Oberfläche Material Design wurde aktualisiert und um neue Widgets erweitert. Zum Testen können jetzt Schnappschüsse des Android-Emulators gemacht werden, mit denen man schnell an einer bestimmten Stelle weitermachen kann. Außerdem können im Emulator auch die Bildschirminhalte und Audio aufgezeichnet werden. Die Umgebung baut nun auf die neue Version 2018.1.6 von IntelliJ IDEA auf.

Diese und die weiteren Änderungen sind detailliert in der Ankündigung beschrieben. Ferner stehen ausführliche Anmerkungen zur Veröffentlichung zur Verfügung. Der Download des freien Android Studio 3.2 ist von der Homepage des Projekts möglich.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung