Login
Newsletter
Werbung

Do, 27. September 2018, 08:30

Software::Spiele

»Pathfinder: Kingmaker« für Linux veröffentlicht

»Pathfinder: Kingmaker«, das erste isometrische gruppenbasierte Computer-Rollenspiel im Pathfinder-Universum, wurde für Linux, Mac OS X und Windows veröffentlicht.

»Pathfinder: Kingmaker« basiert auf Paizos Pathfinder Adventure-Pfad mit demselben Namen und versetzt den Spieler in die Rolle eines mutigen Abenteurers, der in einer Welt voller Magie und Übel ums Überleben kämpft. Der Spieler kann dabei die Rolle eines voreingestellten Kämpfers, der sich mit seinem verzauberten Schwert durch Gegnerhorden metzelt – einer Zauberin, in deren Adern Dämonenblut fließt, das ihr magische Kräfte verleiht – eines Klerikers, der sowohl den gütigen als auch den böswilligen Göttern dient – eines Schurken, der selbst die tödlichsten Fallen entschärft – oder eines frei erstellen Helden einnehmen. Der Charakter, seine Klasse und seine Fähigkeiten werden dabei weitgehend frei erstellt und konfiguriert.

Fotostrecke: 8 Bilder

Spielszene aus »Pathfinder: Kingmaker«
Spielszene aus »Pathfinder: Kingmaker«
Spielszene aus »Pathfinder: Kingmaker«
Spielszene aus »Pathfinder: Kingmaker«
Spielszene aus »Pathfinder: Kingmaker«
Das Spiel implementiert das 3.5-Regelwerk des ältesten Fantasy-Rollenspiels und berücksichtigt das Feedback der Spieler. So verspricht der Hersteller einen Tiefgang zu bieten, der nicht nur in der Geschichte zu finden ist, sondern auch bei den Mechaniken und den Freiheiten. »Pathfinder erlaubt es Spielern, Helden (oder Bösewichte) zu erstellen, die zu ihrem individuellen Spielstil und ihren Persönlichkeiten passen«, so die Beschreibung. So ausgestattet, marschiert der Spieler mit seinen Begleitern durch das Land und trifft neue und bekannte Charaktere - inklusive ikonischer Charaktere direkt aus dem Pathfinder-Universum.

»Pathfinder: Kingmaker« ist ab sofort für Linux, Mac OS X und Windows erhältlich. Unter Linux werden mindestens eine 64 Bit-CPU, 4 GB RAM und Intel HD Graphics 3000 GPU vorausgesetzt. Empfohlen werden allerdings Intel Core i7 CPU 920 mit 2,67 GHz, 8 GB RAM und eine ATI Radeon HD 5770 oder NVIDIA GeForce GTX 960M GPU, sowie 30 GB Festplattenspeicher. Wie die auf Spiele spezialisierte Seite GamingOnLinux berichtet, führt unter Linux ein Fehler dazu, dass das Spiel instabil läuft und abstürzt. Das Problem soll bekannt sein und an einer Lösung wird gearbeitet. Der Preis des Titels liegt offiziell bei 39,99 Euro.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung