Login
Newsletter
Werbung

Fr, 28. September 2018, 10:34

Software::Netzwerk

Pulsar wird Toplevel-Projekt der Apache Software Foundation

Das Projekt Pulsar hat den Status eines Toplevel-Projekts bei Apache erhalten. Pulsar ist ein verteiltes Nachrichtensystem, das hochgradig skalierbar und zuverlässig ist. Es kann mehrere Mandanten unabhängig voneinander bedienen und an geografisch verteilten Standorten repliziert werden.

Architektur von Pulsar mit ZooKeeper und BookKeeper

Apache Pulsar

Architektur von Pulsar mit ZooKeeper und BookKeeper

Apache Pulsar ist ein verteiltes Publish-Subscribe-Nachrichtensystem der nächsten Generation, das hochgradig skalierbar ist. Es garantiert die Zustellung der Nachrichten und ermöglicht ebenfalls eine Verarbeitung bereits innerhalb von Pulsar. Der dafür notwendige Speicherplatz wird von Apache BookKeeper bereitgestellt, die Konfiguration erfolgt über Apache ZooKeeper. Beide Projekte sind für den Einsatz von Pulsar zwingend vorausgesetzt.

Pulsar kann mehrere voneinander unabhängige Mandanten bedienen und sorgt durch Authentifikation, Autorisierung und Quotas für Sicherheit. Das System kann auf verschiedene geografisch getrennte Standorte repliziert werden. Oberflächlich besteht eine Ähnlichkeit mit dem ebenfalls bei Apache angesiedelten Camel. Während sich aber Camel auf das Routen von Nachrichten und die Abstraktion von der verwendeten Transportschicht konzentriert, transportiert Pulsar die Nachrichten offenbar ausschließlich über HTTP, optional verschlüsselt mit TLS. Der Schwerpunkt von Pulsar liegt daher eher beim Routing und der Skalierbarkeit, besonders bei letzterem geht es weit über die Möglichkeiten von Camel hinaus.

Pulsar wurde von Yahoo entwickelt und im Juni 2017 an Apache übergeben, wo es 19 Monate im Apache-Inkubator verbrachte. Die aktuelle Version 2.1.1 trägt noch den Inkubator-Status, die nächste Veröffentlichung wird diesen Status dann ablegen. Pulsar kann auf einem einzelnen Rechner mit Linux oder Mac OS X, einem Cluster, geografisch verteilten Clustern und als Docker-Container eingesetzt werden. Das System ist in Java geschrieben, Client-Bibliotheken existieren für Java, C++, Go und Python, ferner ist das System mit WebSockets nutzbar. Wie alle Apache-Projekte steht es unter der Apache-Lizenz 2.0.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung