Login
Newsletter
Werbung

Do, 4. Oktober 2018, 09:16

Software::Spiele

Steam: Linux-Nutzung steigt wieder

Die Betreiber der Vertriebsplattform Steam haben eine aktualisierte Statistikauswertung der genutzten Betriebssysteme veröffentlicht. Nachdem die Nutzung von Linux in den vergangenen Monaten teils massiv gefallen ist, steigen die Zahlen zunehmend und liegen mit 0,78% auf einem Jahreshoch.

Valve

Knapp 0,8 Prozent (0,78) der Steam-Anwender setzen Linux als Spieleplattform ein. Das ergibt eine aktuelle Auswertung der detaillierten Betriebssystemangaben, die die kommerzielle Vertriebsplattform Steam veröffentlichte. Das freie Betriebssystem erreicht damit nach einem massiven Einbruch wieder etwas höhere Marktanteile, ist aber von der magischen Grenze von einem Prozent noch weit entfernt. Die beliebteste Distribution ist dabei weiterhin Ubuntu – genauer gesagt, Ubuntu 18.04.1 LTS. Den zweiten Platz belegt Linux im Allgemeinen, gefolgt von Ubuntu 16.04.5 LTS.

Vor Linux liegt in der Auswertung mit knapp drei Prozent (2,93) Mac OS X. Platz eins geht wie erwartet an Windows. Das beliebteste Betriebssystem ist dabei mit über 60 Prozent die 64 Bit-Variante von Windows 10. Das mittlerweile in die Jahre gekommene Windows 7 kommt auf fast genau 30 Prozent, gefolgt von Windows 8.1 mit 3,67 Prozent. Die am häufigsten genutzte Hardwarekonfiguration besteht aus 8 GB RAM und einer 3,3 bis 3,69 GHz schnellen CPU mit vier Kernen. Die unter Steam am häufigsten genutzte Grafikkarte ist mit knapp 14 Prozent eine NVIDIA GeForce GTX 1060. Die typische Auflösung der Spieler lag dabei bei 1920 x 1080 Pixel und die Größe der Festplatte fast jedes zweiten Spielers liegt bei über einem 1 TB.

Beobachter rechnen den Zugewinn der Linux-Marktanteile vorliegend der Freigabe von Proton zu. Bei der Software handelt es sich um eine Erweiterung, mit der Windows-Spiele, die über keine eigene Linux-Version verfügen, auch unter Linux spielbar sind. Valve hatte dazu zwei Jahre zusammen mit Wine-Unterstützer CodeWeavers daran gearbeitet und nach der Freigabe den Pool an unter Linux verfügbaren Spielen massiv ausgeweitet. Beobachter rechnen deshalb damit, dass alleine dieser Schritt zu einem Anstieg der Zahlen führte.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung