Login
Newsletter
Werbung

Thema: FSFE vergleicht Parteipositionen zu freier Software für die Wahl in Hessen

4 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Anonymous am Fr, 12. Oktober 2018 um 16:45 #

Nach DER Logik hätte die Wirtschaft zusammenbrechen müssen, als Micro$oft die Ribbon-Oberfläche einführte.

In den Schulen sollte nicht Windows gelehrt werden, sondern IT.

  • 0
    Von Ghul am Sa, 13. Oktober 2018 um 05:21 #

    Lerne was einen Berufsschule ist.

    • 0
      Von Anonymous am Sa, 13. Oktober 2018 um 10:12 #

      Ach, die kenn ich doch. Das ist die Schule, zu der die Beschäftigten wieder hinmussten, nachdem Micro$oft die Ribbon-Oberfläche einführte.

    1
    Von wurzel am Sa, 13. Oktober 2018 um 11:06 #

    Nach DER Logik hätte die Wirtschaft zusammenbrechen müssen, als Micro$oft die Ribbon-Oberfläche einführte.
    In den Schulen sollte nicht Windows gelehrt werden, sondern IT.

    Du hast natürlich Recht ..
    ABER .. LEIDER .. ging es hier um Berufsschulen und da ist IT weitestgehend anwendungsbezogen. Und die Ausbildungsbetriebe arbeiten nun mal (fast) alle mit Windows und MS Office und die haben auf die Ausbildung einen maßgeblichen Einfluss - man 'arbeitet zusammen' .. Hinzu kommt das überall (CNC - CAD - Steuerungstechnik - usw usw usw) mit weit verbreiteter Fachsoft- oder Simulationssoftware gearbeitet wird. Und die gibt es nun mal (fast) ausschließlich für Windows.

    Es gibt natürlich Ausbildungsbereiche in denen IT im weiteren Sinne vorkommt in wo auch Linux heute seinen Platz hat: Fachinformatiker. Die programmieren dann schon mal einen raspi.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung