Login
Newsletter
Werbung

Fr, 26. Oktober 2018, 09:53

Software::Distributionen::Solaris

OpenIndiana 2018.10 freigegeben

Das OpenIndiana-Projekt hat ein aktuelles Abbild des OpenSolaris-Ablegers veröffentlicht. Der Schnappschuss dient zur einfachen Installation des Rolling-Release-Zweigs »Hipster« von OpenIndiana.

openindiana.org

Nach der Übernahme von Sun durch Oracle stand die Weiterentwicklung der ehemaligen OpenSolaris-Distribution »Indiana« in den Sternen. Das Projekt wurde in Solaris Express umbenannt und zunehmend geschlossen, wodurch sich eine Gruppe an Entwicklern entschloss, unter den Namen »Illumos« ein eigenständiges Projekt zu initiieren. Illumos stellt dabei die Basis dar, die aus dem freigegebenen OpenSolaris-Kernel samt Gerätetreibern, grundlegenden Bibliotheken und grundlegenden Systemverwaltungs-Werkzeugen besteht. Bestandteile von Illumos sind auch DTrace, ZFS und leichtgewichtige Container (Zonen genannt). OpenIndiana fügt dieser Basis GUIs, GNU-Werkzeuge und viele weitere Programme hinzu und ähnelt deshalb einer typischen BSD- oder Linux-Distribution.

Die Entwicklung von OpenIndiana findet als Rolling-Release-Distribution im »Hipster«-Zweig statt, weshalb die nun freigegebene Version 2018.10 keine Veröffentlichung im Sinne eines stabilen Ausgangspunktes zu sehen ist. Vielmehr stellt der Snapshot – wie bei den meisten Rolling-Release-Freigaben – einen Ausgangspunkt für Interessierte, die OpenIndiana installieren wollen.

Der Schnappschuss 2018.10 von »Hipster« enthält zahlreiche Software-Updates und diverse Systemaktualisierungen. Zahlreiche alte Programme wurden in einer 64-Bit-Version eingebunden und GCC erfuhr nicht nur Anpassungen an Illumos, sondern liegt auch in den Versionen 6, 7 und 8 vor. Wie die Entwickler zudem schreiben, erfuhr die neue Version zahlreiche Sicherheitskorrekturen, was allerdings zu Brüchen der Kompatibilität mit diversen Solaris-Anwendungen führte.

Der Desktop von OpenIndiana 2018.10 wurde aufgefrischt und setzt unter anderem auf X.org 1.19.6, Nvidia-Treiber 340.107, LightDM 1.26, MATE 1.20, compiz 0.8.14, Freetype 2.8.1 und GTK+2 2.24.32 sowie GTK+3 3.24.1 auf. Mit von der Partie sind zudem PulseAudio 12.2, Gstreamer 1.14.4, Mozilla Firefox 52.9.0, Pidgin 2.13.0 und VLC 2.2.8. Für Entwickler steht unter anderem OpenJDK 8 1.8.172 bereit. Server-Nutzer dürfen sich dagegen über eine aktualisierte Version des KVM-Hypervisors mit aktuellen Illumos-Patches freuen. Qemu unterstützt zudem eine GUI-Konsole. Weiterhin wurden OpenSSH, PostgreSQL, MariaDB, MongoDB, Apache HTTP, Tomcat, Postfix und Samba aktualisiert.

Der Download von OpenIndiana 2018.10 ist von mehreren Spiegelservern möglich. Es stehen USB- und ISO-Images jeweils in Varianten mit textbasiertem und grafischem Installationsprogramm zur Verfügung. Zudem wird eine Minimal-Variante des Systems angeboten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Kommentar (Verfluchtnochmal_5987109, Do, 8. November 2018)
Re: Kommentar (blablabla233, Sa, 27. Oktober 2018)
Re: Kommentar (Tuxus Maximus, Sa, 27. Oktober 2018)
Kommentar (Indianahäuptling, Fr, 26. Oktober 2018)
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung