Login
Newsletter
Werbung

Thema: Firefox 65 unterstützt WebP

14 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von #! am Fr, 2. November 2018 um 12:53 #

Na endlich.
Verlustfrei deutlich geringere Dateigrößen als PNG.
Verlustbehaftet im Vergleich zu JPEG bei gleicher Qualität kleinere Dateien oder bei gleicher Dateigröße weniger Artefakte.

Dazu nicht patentbelastet.

1
Von wurzel am Fr, 2. November 2018 um 13:44 #

die tun aktiv was für freie Software.
- freies Video-Format WebM, freier codec vp3, freies Bildformat WebP
- offener Browser, der anpassbar ist (Chrome -> Chromium)

also ... gegenüber MS, Oracle und Konsorten das kleinere Übel oder vielleicht sogar ein kleiner 'grauer Ritter'.

  • 1
    Von IchAuchMal am Fr, 2. November 2018 um 13:51 #

    mönsch bist du mutig .. es ist Freitag.

    0
    Von Anonymous am Fr, 2. November 2018 um 23:42 #

    Na, das ist doch mal gelungene Ironie!

    Google hat wie jedes börsennotierte Unternehmen nur einen Daseinszweck: seine Aktionäre zu mästen und seinen leitenden Angestellten schöne Boni zu bescheren.

    Und wenn dafür das Konsumvieh nützlich ist, dann wird halt das Konsumvieh bespaßt und so die Konkurrenz mit irgendwelchen Pseudo-Innovationen ausgebremst.

    • 0
      Von Rolf am Sa, 3. November 2018 um 10:44 #

      Google hat wie jedes börsennotierte Unternehmen nur einen Daseinszweck: seine Aktionäre zu mästen und seinen leitenden Angestellten schöne Boni zu bescheren.

      Und Mozilla lebt gut von diesem Geld.
      Welche Suchmaschine ist noch einmal die Standardsuchmaschine im Firefox?

      Und wenn dafür das Konsumvieh nützlich ist, dann wird halt das Konsumvieh bespaßt und so die Konkurrenz mit irgendwelchen Pseudo-Innovationen ausgebremst.

      Das gilt genauso für Miozilla.
      der Firefox hat wohl genügend Schnüffeleien an Bord, die ebenso wie bei Chromium wegkonfiguriert werden müssen.
      Bitte suggeriere doch nicht, dass der Firefox der bessere Browser wäre.

      • 0
        Von Anonymous am Sa, 3. November 2018 um 10:53 #

        Bitte suggeriere doch nicht, dass der Firefox der bessere Browser wäre.

        Habe ich irgendwas von Firefox geschrieben oder ist Deine Triggerschwelle ein bisschen zu empfindlich eingestellt?

        Aber wenn Du das Thema schon mal aufgebracht hast: Mozilla traue ich ebenfalls nicht, aber meines Erachtens kann man beim Firefox mehr weg-konfigurieren.

        • 0
          Von Rolf am Sa, 3. November 2018 um 13:17 #

          Mozilla traue ich ebenfalls nicht

          Soso, dann nenn uns doch einmal einen Browser bzw. dessen Entwickler dem du dein Vertrauen schenkst?

          aber meines Erachtens kann man beim Firefox mehr weg-konfigurieren.

          Du hast dich offenkundig bereits längere Zeit nicht mehr wirklich mit dem Chromium Projekt beschäftigt.

        0
        Von hefti am Sa, 3. November 2018 um 13:28 #

        Firefox ist freie Software und da funktioniert zb. Netflix, Amazon&Co ab Werk, bei Chromium nicht. Mozilla kann auch nichts verheimlichen. Wenn das Projekt aus dem Ruder läuft kann man ja einen Fork nutzen.

        • 0
          Von Rolf am So, 4. November 2018 um 18:49 #

          Firefox ist freie Software

          Unstreitig

          und da funktioniert zb. Netflix, Amazon&Co ab Werk

          1. absolut unfreie Videoinhalte, gespickt mit unfreien DRM und dass das Video Format unfrei ist, ist dann nur noch der Gipfel der Unfreiheit. 2. Firefox kann diese Inhalte nur wiedergeben, weil Mozilla das unfreie DRM-System in Firefox integriert hat, was eine heftige Diskussion innerhalb der Community auslöste und diverse Forks verursachte.

          bei Chromium nicht.

          Stimmt, Chromium hat diese DRM Kram nicht implementiert.

          Mozilla kann auch nichts verheimlichen.

          Das hat auch niemand behauptet.

          Wenn das Projekt aus dem Ruder läuft kann man ja einen Fork nutzen.

          Wie viele Forks von Firefox gibt, bzw. gab es bereits? Und wie viele Forks sind Bestandteil offizieller Distributionen geworden?

          Kann es sein, dass du die Freiheit nur hochhältst, wenn sie gerade in deine "Argumentation" passt?

      0
      Von IchAuchMal am Sa, 3. November 2018 um 15:05 #

      Google hat wie jedes börsennotierte Unternehmen nur einen Daseinszweck: seine Aktionäre zu mästen und seinen leitenden Angestellten schöne Boni zu bescheren. Und wenn dafür das Konsumvieh nützlich ist, dann wird halt das Konsumvieh bespaßt und so die Konkurrenz mit irgendwelchen Pseudo-Innovationen ausgebremst.

      .. und wie wunderschön, dass wenigstens du Tag und noch im Keller hockst und alleine für das Wohl der Opensource-Gemeinde codest.

      merke: Es ist immer die Frage, welches das kleinere Übel ist .. denn die ganze Welt ist böööööse ...
      Außer du natürlich.

      0
      Von Gast_ am Mo, 5. November 2018 um 11:05 #

      "Google hat wie jedes börsennotierte Unternehmen nur einen Daseinszweck: seine Aktionäre zu mästen und seinen leitenden Angestellten schöne Boni zu bescheren."

      genau...und wie mästet man Aktionäre? Mit Gewinnen und nur darum geht es Google.

      Google hat dieses Format einzig für den Zweck erfunden um mehr Gewinn zu machen. Das Format hilft hier konkret durch Einsparung von Traffic also Reduzierung der Ausgaben um den Gewinn zu steigern.

      Das Bildercodecs nicht Googles Kerngeschäft ist sollte klar sein. Googles Kerngeschäft ist es Daten der Nutzer zu sammeln und gewinnbringend an Werbetreibende zu verkaufen.

      Um dieses Ziel zu erfüllen müssen eben manchmal Technologien entwickelt werden. Manche Technologien haben direkt Einfluss auf das Geschäft, zb die Suchmaschine und sind somit geschlossen und manche Technologien haben nur indirekt Einfluss auf das Geschäft und werden "kostenlos" rausgehauen, zb Android oder weben WebP.

      Google hat keine Ahnung wie man Bildercodecs "vermarktet" deshalb machen sie es auch nicht, sie denken nichtmal dran. Google ist ein Unternehmen zum Daten sammeln und nicht um Codecs zu verkaufen.

      Als Folge werden diese Zwischenziele um mehr Daten zu sammeln einfach OSS mäßig veröffentlich und alle denken sich, google ist ja nett. Dabei haben sie die Technologie einfach nur übrig und veröffenlichen diese einzige aus PR Maßnahmen damit eben Leute denken das google nicht böse ist. Das machen alle großen so, google facebook oder amazon .... Facebook hat HHVM nicht aus Spaß entwickelt sondern weil sie es zwingend mussten um ihr Kerngeschäft effizient auszubauen.

      meine Meinung

    1
    Von Mandrake0 am Sa, 3. November 2018 um 10:06 #

    Es hat alles ein pro und kontra. Google hat seine gute seite aber auch bestimmte schlechte. Man wird immer leute finden die alles schlecht reden und verfluchen denn dass ist einfach.

    Google hat viel für open source gemacht und auch viel gefördert.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung