Login
Newsletter
Werbung

Di, 27. November 2018, 12:12

Software::Mobilgeräte

LineageOS unterstützt weniger Geräte

Die Entwickler von LineageOS haben die Untertstützung für 30 Geräte eingestellt, die von den Betreuern nicht mehr aktiv gepflegt wurden.

LineageOS auf dem Moto G4 Plus

Urs Pfister

LineageOS auf dem Moto G4 Plus

Eine vor zwei Tagen auf GitHub eingestellte Liste erklärt das Ende der Unterstützung von LineageOS für 30 Smartphones und Tablets. Dabei handelt es sich um Geräte, bei denen der Betreuer der Portierung auf LineageOS lange Zeit inaktiv war. Wenn sich der Betreuer wieder meldet oder sich ein anderer Maintainer findet, kann das entsprechende Gerät wieder aufgenommen werden.

Zunächst bedeutet das für Nutzer der betroffenen Geräte jedoch, dass für das Gerät keine neuen Builds mehr erstellt werden, es also keine Updates mehr gibt. Bei den betroffenen Geräten handelt es sich um zwei Geräte, die bereits LineageOS 15.1 unterstützen, und 28 Geräte auf der Basis von Version 14.1. Die aktiven Installationen für diese Geräte belaufen sich auf insgesamt 117.960, was 6,24 Prozent der Nutzerbasis ausmacht.

Die meisten der in dieser Liste aufgeführten Geräte sind zwar schon älter, jedoch ist ja gerade die Unterstützung von Geräten, die von keiner aktuellen Android-Version mehr unterstützt werden einer der Pluspunkte von LineageOS. So ist etwa das jetzt entfernte Moto G4/G4 Plus (athene) als Nummer 13 der meistgenutzten Geräte mit rund 23.700 aktiven Installationen in der offiziellen Lineage-Statistik geführt. Das ebenfalls entfernte Redmi Note 3 (kenzo) belegt Platz 14 mit über 22.000 aktiven Installationen. Das OnePlus X (Onyx) liegt auf Platz 54 mit immerhin noch fast 8.200 Installationen.

Auf Reddit, wo sich ein Anwender über die seiner Meinung nach nicht ausreichende Kommunikation der Entwickler in dieser Sache beschwert, findet sich eine besser lesbare Liste der entfernten Geräte als auf GitHub. Diese Liste kann sich noch ändern. So hat sich auf GitHub bereits ein potenzieller neuer Betreuer für das OnePlus X (onyx) und das Xiaomi Mi Max (hydrogen) gemeldet.

Grundsätzlich sollten Besitzer betroffener Geräte jedoch davon ausgehen, dass ihr Gerät nicht mehr unterstützt wird und dafür Sorge tragen, dass sie die letzte verfügbare Version verwenden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 15 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Zeit für was Neues (Unerkannt, Mi, 28. November 2018)
Re[2]: Zeit für was Neues (lumme, Mi, 28. November 2018)
Re: Zeit für was Neues (Unerkannt, Mi, 28. November 2018)
Re: Ach Mist (MasterBathrobe, Di, 27. November 2018)
Zeit für was Neues (ChrisSocke, Di, 27. November 2018)
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung