Login
Newsletter
Werbung

Di, 4. Dezember 2018, 10:38

Software::Distributionen::CentOS

CentOS 7.6 freigegeben

Nachdem Red Hat vor über einem Monat das mittlerweile sechste Update der hauseigenen Unternehmensdistribution veröffentlicht hat, bringt auch der CentOS das Betriebssystem auf den neuesten Stand. Wie üblich umfassen die Neuerungen neben den Neuerungen von RHEL 7.6 auch diverse Anpassungen.

centos.org

CentOS 7 (1810), wie der offizielle Name lautet, beruht auf Red Hat Enterprise Linux (RHEL) mit der entsprechenden Versionsnummer. Das Projekt, das mittlerweile direkt durch Red Hat unterstützt wird, nutzt dazu die Quellpakete des Originals und stellt ein eigenes Produkt daraus her. Dementsprechend bietet auch die neue Version von CentOS die Neuerungen an, die auch in RHEL 7.6 eingeflossen sind. Die aktuelle Version der Distribution beruht weiterhin auf dem Kernel 3.10, der allerdings stark erweitert wurde. Dazu zählen unter anderem zahlreiche Treiber-Updates und Funktionsports aus neueren Kernel-Versionen. Unter anderem wurde der NVMe-Treiber aktualisiert und aus der Kernel-Version 4.17-rc1 übernommen. Neben erweiterter Hardware-Unterstützung enthält die neue Version zudem zahlreiche Verbesserungen im Bereich der Sicherheit, Vernetzung, Container-Unterstützung und Systemverwaltung.

Neu ist ebenfalls die Unterstützung von Trusted Platform Module (TPM) 2.0 in Clevis und weiteren Systemen. Die GnuTLS-Bibliothek unterstützt Hardware Security Module (HSM) und das überarbeitete Zertifikatssystem unterstützt standardmäßig RSA und ECC. Der Netzwerkbereich der Distribution wurde erweitert und die Konfiguration von nftables vereinfacht. Wie üblich ändert CentOS zudem das grafische Aussehen diverser Dialoge und entfernt in Übereinstimmung mit dem Lizenztext Logos und Verweise auf Red Hat. Dazu wurden unter anderem Mozilla Firefox, Mozilla Thunderbird und diverse Systemdienste geändert. Zudem haben die Entwickler nicht mehr benötigte Anwendungen aus der Distribution getilgt.

Die aktuelle Version von CentOS kann vom Server des Projektes für die x86_64-Architektur heruntergeladen werden. Die Distribution ist kompatibel zu RHEL. Damit ist es unter anderem möglich, für Red Hat Enterprise Linux 7.6 erstellte Pakete auch unter CentOS zu nutzen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 7 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Zusammenspiel mit EPEL (Mit RHEL 8 bzw. CentOS 8..., Do, 6. Dezember 2018)
Re: Zusammenspiel mit EPEL (F. E. Dora, Mi, 5. Dezember 2018)
Update ohne Schmerz... (Condor, Mi, 5. Dezember 2018)
Zusammenspiel mit EPEL (Discuss, Mi, 5. Dezember 2018)
Re: Und Update installiert! (kuberneteshacker, Di, 4. Dezember 2018)
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung