Login
Newsletter
Werbung

Di, 4. Dezember 2018, 12:13

Software::Cloud

Moodle 3.6 bringt Nextcloud-Integration

Die freie Lernplattform Moodle verfügt in der aktuellen Version 3.6 über native Netxcloud-Integration

Nextcloud Education Edition mit Moodle-App

Nextcloud

Nextcloud Education Edition mit Moodle-App

Die seit 2001 herausgegebene freie Lernplattform Moodle bietet in der nun freigegebenen Version 3.6 als eine der herausragenden Neuerungen die native Unterstützung für Nextcloud. Darüber hinaus wurde unter anderem der Schutz der Privatsphäre erweitert, um die DSGVO besser zu unterstützen. Die Übersicht über die Kurse auf der Webseite und das Dashboard wurden wesentlich aufgewertet und die Darstellung des Blockdesigns überarbeitet. Auch das Benachrichtigungssystem wurde überarbeitet und erweitert.

Nextcloud hatte im Jahr 2017 eine Education Edition für den Bildungsbereich veröffentlicht. Dazu wurde eine Zusammenarbeit mit fünf Projekten aufgelegt. Neben Moodle, das in vielen Schulen und Universitäten als auch bei private Bildungsträgern in 233 Ländern Anwendung findet und über 110 Millionen Nutzer hat, waren dies das Open-Source-Unternehmen Univention, die TU Berlin, das dänische Universitäts-Bildungsnetz DeiC sowie der deutsche IT-diensleister regio iT. Im Rahmen dessen wurden eine Reihe von Nextcloud-Apps erstellt und so konnte seit Nextcloud 12 die Moodle-Integration bereits als externe App genutzt werden.

Die jetzt vorgestellte native Integration wurde zu einem nicht geringen Anteil durch ein Team von Studenten der Universität Münster sowie Entwicklern aus der Moodle-Zentrale und von Nextcloud erstellt. Sie bietet Benutzern die Möglichkeit, aus Moodle heraus auf Dateien einer Nextcloud zuzugreifen, sie hinzuzufügen, zu entfernen oder zu teilen.

Die Integration setzt Nextcloud ab Version 14.0.4 voraus. Um die Integration zu nutzen, sind zunächst einige Schritte bei beiden Systemen zu vollziehen. Als Erstes muss Moodle als OAuth-2-Client in Nextcloud registriert werden. Daraufhin kann in Moodle bei den OAuth-Diensten der Nextcloud-Service angelegt und anschliessend das Nextcloud-Repository freigeschaltet und die Rechte entsprechend vergeben werden.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung