Login
Newsletter
Werbung

Mi, 5. Dezember 2018, 09:14

Software::Browser

Chrome 71 verbessert die Sicherheit

Google hat den Webbrowser Chrome in der Version 71 freigegeben, die diverse Sicherheitslücken schließt und mehrere neue Funktionen mit sich bringt. Neu in der aktuellen Version sind unter anderem Vorkehrungen gegen irreführende und betrügerische Webinhalte sowie Verbesserungen beim Blockieren von aufdringlicher Werbung.

Google Chrome 71

Mirko Lindner

Google Chrome 71

Google Chrome ist mittlerweile mehr als ein simpler Browser: Mit geschätzt einem globalen Marktanteil von über 60 Prozent etablierte sich die Anwendung nicht nur zu einem der führenden Browser, sondern auch zu einer der wichtigsten Internet-Plattformen. Die Integration neuer Technologien hat deshalb unmittelbar Auswirkungen auf zahlreiche Dienste und Seiten. Auch der Schutz der Anwender ist ein zentraler Bestandteil der Browserphilosophie.

Die aktuell freigegebene Version 71 von Chrome konzentriert sich deshalb dieses Mal auf den Schutz der Privatsphäre und der Abwehr von betrügerischen Seiten. Der Werbeblocker wurde weiter ausgebaut. Bei Verstößen gegen die Standards der »Coalition for Better Ads« erhält ein Seitenbetreiber eine Warnung, die ihm 30 Tage Zeit lässt, seine aufdringliche Werbung und die beanstandeten Komponenten zu entfernen. Besteht die Beanstandung weiter, werden sämtliche Werbung und Einblendungen auf dieser Seite gesperrt.

Ebenfalls neu in Chrome 71 ist die Erkennung, ob Webseiten Anwender zu unerwünschten Mehrwertdiensten verleiten wollen. Wird ein solches Verhalten erkannt, warnt der Browser den Nutzer und sichert den Abruf der Seite ab. Ferner wurde Autoplay nun endgültig eingeschaltet. Die Erweiterung wurde bereits vor etlichen Browseriterationen eingeführt, funktioniert aber nicht immer korrekt, weshalb Google vor einer endgültigen Freischaltung scheute. Grund dafür war unter anderem die »lernende« Funktionsweise, die sich auf das Verhalten des Anwenders einstellte und beispielsweise die Soundausgabe bei Browser-Spielen blockierte.

Weitere Neuerungen der aktuellen Version umfassen Erweiterungen der APIs, wie beispielsweise das neue API zur Zeitdarstellung. Mit der Freigabe der neuen Version hat Google zudem mindestens 43 Sicherheitslücken in der Anwendung geschlossen, für die das Unternehmen deren Entdeckern insgesamt über 55.000 US-Dollar an Prämien ausschüttet. Laut Google wurden dabei mindestens 13 Fehler mit der Sicherheitsstuffe »Hoch« eliminiert.

Google stellt Chrome 71 für Linux, Mac OS X und Windows auf der Downloadseite des Unternehmens bereit. Die Anwendung aktualisiert sich bei bestehender Installation automatisch, ansonsten steht der Browser auf Googles Webseiten zum Download bereit. Das freie Chromium-Projekt, das unter einer BSD-Lizenz steht, entspricht Chrome und ist ebenso in einer neuen Version erhältlich.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 10 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: falsche Überschrift ;) (Nix Wurzel, Do, 6. Dezember 2018)
Re: Andere sichere Browser (Anonymous, Mi, 5. Dezember 2018)
Re: Andere sichere Browser (hefti, Mi, 5. Dezember 2018)
Re[2]: Google und Sicherheit ist ein Widerspruch in sich (Anonymous, Mi, 5. Dezember 2018)
Andere sichere Browser (Browser-Experte, Mi, 5. Dezember 2018)
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung