Login
Newsletter
Werbung

Mi, 12. Dezember 2018, 09:29

Software::Kernel

Verschlüsselungsalgorithmus Adiantum bereit für Aufnahme in Kernel

Der von Google als Ersatz für Speck vorgeschlagene Verschlüsselungsalgorithmus Adiantum ist bereit für die Aufnahme in den Linux-Kernel. Wie die Entwickler bekannt gaben, können die Quellen ab sofort im fscrypt-Framework gefunden werden.

Larry Ewing

Adiantum ist ein effizienter Verschlüsselungsalgorithmus für Geräte, die zu langsam für AES-256-XTS sind, und soll vor allem auf schmalbrüstigen Systemen zum Einsatz kommen. Die Neuentwicklung stellt eine Alternative von Google für den mittlerweile aus dem Kernel entfernen Speck dar. Speck geriet wegen seiner Herkunft in die Kritik. Der Verschlüsselungsalgorithmus wurde von der NSA mitentwickelt und geriet damit in die Schusslinie, denn die Organisation hatte bereits früher Hintertüren in ihre Algorithmen eingebaut und nährte den Verdacht, das könne auch bei Speck der Fall sein. Google entzog daraufhin Speck das Vertrauen und auch die Kernel-Gemeinschaft entschied sich dafür, Speck nicht mehr zu vertrauen.

Das im November vorgestellte Adiantum stellt den zweiten Versuch von Google dar, im Kernel einen neuen effizienten Verschlüsselungsalgorithmus zu etablieren. Die Lösung basiert auf einer abgewandelten Variante von HpolyC und soll ebenfalls Low-End-Geräte fokussieren, die über keinerlei Hardwareverschlüsslung verfügen. Wir Google bekannt gab, ergaben Tests, dass die Neuentwicklung dabei eine recht gute Figur macht. Adiantum soll bis zu fünf Mal schneller als AES-256-XTS und drei Mal schneller als Speck128/256-XTS auf vergleichbarer ARM-Hardware sein. Doch auch HpolyC soll Adiantum in Puncto Geschwindigkeit überlegen sein.

Der neue Verschlüsselungsalgorithmus ist ein Teil des aktuellen Fscrypt-Subsystems und sollte beim Öffnen des nächsten Merge-Fensters seinen Weg in den Kernel finden. Interessenten finden den Code sowie eine Beschreibung der Funktionalität in Theodore T'sos Kernelvariante. Detaillierte Beschreibung von Adiantum, sowie das hinter dem Verschlüsselungsalgorithmus stehende Prinzip, beschreibt ein Dokument auf iacr.org.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 2 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung