Login
Newsletter
Werbung

Fr, 14. Dezember 2018, 09:08

Software::Desktop::KDE

KDE Applications 18.12 freigegeben

Das KDE-Projekt hat seine Programmsammlung in Version 18.12 veröffentlicht. Im Fokus steht unter anderem der Dateimanager Dolphin.

Konqi, das KDE -Maskottchen

KDE

Konqi, das KDE -Maskottchen

Das KDE-Projekt veröffentlicht alle vier Monate eine neue Version der KDE Applications, einer Programmsammlung aus über 100 Anwendungen, die den KDE-Desktop bereichern. Jetzt erschienen die KDE Applications 18.12 mit über 140 geschlossenen Fehlern und vielen Verbesserungen. Dabei stand unter anderem der Dateimanager Dolphin mit einigen Verbesserungen im Fokus.

LibreOffice-Dokumente und AppImage-Anwendungen können nun in Dolphin als Miniaturansichten angezeigt werden. Wenn die Miniaturansichten für Ordner aktiviert sind, werden Videodateien, die größer als 5 MB sind, darin angezeigt. Das Anzeigen von versteckten Dateien und das Anlegen von neuen Dateien und Verzeichnissen wurde vereinfacht. Wenn in der Seitenleiste unter »Orte« ein Speichermedium ausgehängt wurde, kann es an gleicher Stelle wieder eingehängt werden.

Für Audio-CDs, die in Dolphin geöffnet werden, kann die CBR-Bitrate für MP3-Dateien geändert und Zeitstempel für FLAC-Dateien können festgelegt werden. Einige Sicherheitsmaßnahmen wurden in Dolphin implementiert, um Datenverlust möglichst zu verhindern. Dolphin weigert sich künftig, das aktive Home-Verzeichnis und die Festplatte, auf der das aktive Betriebssystem installiert ist, auszuhängen. Beim Umbenennen von Dateien warnt Dolphin, wenn vor dem Dateinamen ein zusätzlicher Punkt steht, der die Datei nach dem Umbenennen unsichtbar macht.

Auch der Dokumentenbetrachter Okular wurde erweitert. Die aktuelle Version stellt ein neues Werkzeug namens »Typewriter« vor. Mit diesem Annotationswerkzeug können Anmerkungen überall im Dokument eingefügt werden. Weitere Verbesserungen betreffen erweiterte Möglichkeiten, Einträge in der Seitenleiste des Inhaltsverzeichnisses ein- und auszuklappen. Wenn eine Datei Links enthält, wird beim Überfahren mit der Maus künftig immer die vollständige URL in einem Tooltip angezeigt, unabhängig vom gerade gewählten Modus.

Der Terminal-Emulator Konsole erleichtert es, zur im Profil voreingestellten Schriftgröße zurückzukehren, falls diese zwischenzeitlich vergrößert oder verkleinert wurde. Wird eine Maus mit Vor-/Zurück-Tasten verwendet, kann damit zwischen Tabs gewechselt werden. Die neue Version unterstützt mit 18.12 zudem nun Emojis. Weitere Änderungen können der Ankündigung des Projekts entnommen werden.

Werbung
Pro-Linux
Frohe Ostern
Neue Nachrichten
Werbung