Login
Newsletter
Werbung

Di, 18. Dezember 2018, 08:18

Software::Mobilgeräte

LineageOS wird zwei Jahre alt

Das aus der Asche von Cyanogenmod hervorgegangene LineageOS wird zwei Jahre alt und vermeldet ein reges Interesse. Insgesamt sollen bereits 1,8 Millionen Geräte mit dem System ausgestattet worden sein.

LineageOS

LineageOS war Ende 2016 aus der Asche von Cyanogenmod hervorgegangen, das bis zu diesem Zeitpunkt eine der populärsten Android-Abwandlungen war. Cyanogenmod selbst musste eingestellt werden, nachdem sich die Firma hinter dem Projekt finanziell übernommen hatte und einige erhoffte Geschäfte nicht zustande kamen. Mitte 2016 musste das hinter der Abwandlung stehende Unternehmen die meisten Mitarbeiter entlassen und kündigte schlussendlich an, zum Jahresende die Server abzuschalten. Doch als freies, quelloffenes Projekt ist Cyanogenmod nicht untergegangen. Unter dem Namen LineageOS kündigte ein neues Projekt seine Existenz an, das den Quellcode von Cyanogenmod übernehmen und weitermachen wollte.

Zwei Jahre nach der Gründung hat LineageOS eine große Beliebtheit als Android-Alternative erlangt. Insbesondere Nutzer, die Wert auf Privatsphäre legen, finden in LineageOS einen Zufluchtsort – das System verzichtet auf Google-Apps und proprietäre Erweiterungen, die potenziell die Privatsphäre der Nutzer bedrohen. Diese Tatsache spiegelt sich direkt in den Server- und Nutzerstatistiken wider.

Demnach wurden mittlerweile 1,8 Millionen Geräte inoffiziell mit LineageOS ausgestattet. Alleine im November haben die Nutzer laut Aussagen der Entwickler das System 1,2 Millionen Mal heruntergeladen und einen Traffic von knapp 500 TB generiert. Dabei unterstützt LineageOS mittlerweile 163 unterschiedliche Geräte. Inoffiziell ist die Zahl sogar noch weit höher und soll bei über 2500 liegen, wobei aber viele der verschiedenen Gerätenamen lediglich auf falsche Benennung zurückzuführen sind.

Nutzer, die LineageOS ausprobieren wollen, finden fertige Pakete auf der Seite des Projekts. Eine Übersicht der unterstützten Geräte erleichtert dabei die Installation.

Werbung
Pro-Linux
Frohe Ostern
Neue Nachrichten
Werbung