Login
Newsletter
Werbung

Mi, 19. Dezember 2018, 08:07

Unternehmen

Red Hat meldet weiter gesteigerten Umsatz

Red Hat hat die Geschäftszahlen des Quartals vom September bis November 2018 vorgelegt, das für den Linux-Distributor das dritte Quartal des Geschäftsjahrs 2019 darstellt. Der Umsatz wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 13 Prozent. Der Gewinn lag dagegen etwas niedriger als ein Jahr zuvor.

Jim Whitehurst, Präsident und Geschäftsführer von Red Hat

Red Hat

Jim Whitehurst, Präsident und Geschäftsführer von Red Hat

Laut Red Hat geht die Umstellung auf hybride Cloud-Architekturen bei den Kunden mit höherer Priorität weiter. Dies erzeugt eine anhaltende Nachfrage nach Werkzeugen und hybriden Clouds, von der Red Hat weiterhin stark profitiert. Laut Geschäftsführer Jim Whitehurst hat das Certified Cloud and Service Providers (CCSP)-Programm im Vergleich zum Vorjahr um 25% zugelegt und wird 300 Mio. US-Dollar (USD) zum Jahresumsatz beitragen. Die Zahl der Kunden der Kubernetes-Plattform OpenShift und Ansible Automation sei jeweils um über 100 gestiegen.

Im vergangenen Quartal wurden ferner laut Finanzchef Eric Shander 100 Verträge mit einem Volumen über 1 Mio. USD neu abgeschlossen. Zudem verlängerten viele große Kunden ihre Verträge, so wurden laut Shander die 25 umfangreichsten bestehenden Verträge alle verlängert, wobei der Umfang zudem um über 20% zunahm.

Für das Quartal errechnete Red Hat laut seiner aktuellen Mitteilung einen Umsatz von 847 Mio. USD, 13% mehr als ein Jahr zuvor. Davon entfielen 741 Mio. USD oder 87% auf die Einnahmen aus Abonnements, was eine Steigerung um ebenfalls 13 Prozent bedeutet. Die Umsätze mit Entwicklungswerkzeugen und anderen aufkommenden Technologien stiegen um 28% auf 207 Mio. USD, der Rest der Einnahmen kommt mit 534 Mio. USD überwiegend aus dem Bereich »Infrastruktur«, also Red Hat Enterprise Linux. Hier war die Umsatzsteigerung mit 8% wesentlich geringer.

Der Gewinn nach GAAP war in diesem Quartal 109 Mio. USD, das Netto-Einkommen lag mit 94 Millionen rund acht Mio. niedriger als vor einem Jahr. Der Gewinn hängt allerdings von vielen Faktoren, darunter auch Steuerzahlungen, ab. Aufträge im Wert von 3,5 Mrd. US-Dollar sind zur Zeit entweder noch nicht bezahlt oder noch nicht endgültig bestellt.

Wegen der laufenden Übernahme durch IBM gibt Red Hats Geschäftsführung dieses Mal keinen Ausblick auf die Umsatz- und Gewinnerwartungen des nächsten Quartals und des Geschäftsjahres. Im letzten Quartal hatte Red Hat für das ganze Jahr einen Umsatz von rund 3,3 Mrd. USD, nach 2,8 Mrd. im vergangenen Jahr, prognostiziert. Der Gewinn soll bei 2,29 bis 2,33 USD pro Aktie liegen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung