Login
Newsletter
Werbung

Do, 20. Dezember 2018, 11:13

Software::Distributionen::Mint

Linux Mint 19.1 freigegeben

Das Team der Linux-Distribution Mint hat Linux Mint 19.1 freigegeben. Die neue Version bringt einige Aktualisierungen und ist in drei Ausgaben verfügbar, die eine der Desktop-Umgebungen Cinnamon, Mate oder Xfce vorinstalliert haben.

Die überwiegend auf Ubuntu aufbauende Linux-Distribution Mint ist jetzt in Version 19.1 verfügbar. Sie kommt in drei Ausgaben, jeweils eine mit dem vorinstalliertem Desktop Cinnamon, Mate oder Xfce. Wie Ubuntu 18.04 LTS soll auch Mint 19.1 bis 2023 stabil gehalten und gewartet werden.

Die Cinnamon-Ausgabe kommt mit Cinnamon 4.0, das ebenfalls zahlreiche Verbesserungen mitbringt. So soll es dank eines neuen Panel-Layouts moderner aussehen. Die Themes Mint-Y, Mint-Y-Dark und Mint-Y-Darker wurden entsprechend angepasst und auch anderweitig verbessert. Im Willkommensbildschirm von Mint 19.1 lassen sich in der Sektion »Erste Schritte« ein traditionelles oder ein modernes Desktop-Layout auswählen. Man kann nun unterschiedliche Icon-Größen für die drei Zonen des Panels definieren.

Der Dateimanager Nemo ist nun laut den Entwicklern dreimal so schnell wie vorher und fühlt sich auch sehr schnell an. Daneben erhielt er weitere Verbesserungen und seine Python-Erweiterungen wurden auf Python 3 umgestellt. Der Desktop erhielt einige von Gnome kommende Verbesserungen und soll ebenfalls schneller sein bei einem RAM-Bedarf von nur 250 MB. Eine weitere Neuerung betrifft den Update-Manager, der nun auch die offiziellen Linux-Kernel-Versionen anstelle des Distributions-Kernels als Option anbietet.

Fotostrecke: 6 Bilder

Cinnamon-Desktop in Linux Mint 19.1
Auswahl des Desktop-Layouts in Linux Mint 19.1
Auswahl der Bildschirmhintergründe in Linux Mint 19.1
Icon-Auswahldialog in Linux Mint 19.1
Mate-Desktop in Linux Mint 19.1
Die Verwaltung der Software-Quellen erhielt ein neues Aussehen und die Einstellung der Sprache und der Eingabemethode wurde in zwei Werkzeuge aufgeteilt. Die Auswahl der Hintergrundbilder für den Desktop wurde weiter aufgewertet. Die Themes Mint-Y, Mint-Y-Dark und Mint-Y-Darker sind nun jeweils in neun voreingestellen Farbvarianten verfügbar. Das Theme Mint-Y bietet nun einen höheren Kontrast, was die Lesbarkeit verbessert. Weil die bisher monochromen Status-Icons an manchen Stellen schlecht erkennbar waren, werden sie ebenfalls durch verbesserte Versionen ersetzt. In der Bibliothek, mit der die Mint-eigenen Anwendungen (XApps) erstellt werden, gibt es jetzt einen Icon-Auswahldialog. Die zahlreichen weiteren Verbesserungen von Cinnamon 4.0 und den von Mint entwickelten Anwendungen (XApps) lassen sich in der Übersicht über Mint 19.1 nachlesen.

Die Mate-Edition von Mint 19.1 kommt weiter mit Mate 1.20. Die meisten der Neuerungen teilt sie mit der Cinnamon-Edition, Mate-spezifische Neuerungen gibt es keine. Das gleiche gilt für die Xfce-Ausgabe, die weiter auf Xfce 4.12 aufsetzt.

Alle drei Ausgaben stehen als ISO-Abbilder jeweils mit 32 und 64 Bit ausschließlich für die x86-Architektur von zahlreichen Spiegel-Servern zum Herunterladen zur Verfügung. Die 32-Bit-Variante wird nur noch für sehr alte Hardware empfohlen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 17 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung