Login
Newsletter
Werbung

Fr, 28. Dezember 2018, 09:25

Software::Entwicklung

NetBeans 10.0 erschienen

Das NetBeans-Projekt hat Version 10.0 der integrierten Entwicklungsumgebung für Java freigegeben. Die neue Version unterstützt alle Java SDK-Versionen bis 11. Als weitere Programmiersprachen werden JavaScript, PHP und Groovy unterstützt und die Umwandlung in ein Apache-Projekt wurde fortgesetzt.

NetBeans ist eine integrierte Entwicklungsumgebung für Java in seinen verschiedenen Varianten, JavaScript und Groovy. Mittels Plugins kann sie um weitere Programmiersprachen wie Ruby on Rails und Scala sowie um neue Funktionalität erweitert werden.

Im September 2016 hatte Oracle entschieden, die beliebte Entwicklungsumgebung zu einem Apache-Projekt zu machen. Der Vorschlag wurde von der Apache Software Foundation (ASF) akzeptiert und der Code wurde am 1. Oktober 2016 an die ASF übertragen. Dort wurde NetBeans zu »Apache NetBeans (incubating)« und wird seither im Inkubator von Apache gepflegt. Dort wird es verbleiben, bis die Projektstruktur und die Lizenz an die Anforderungen der Apache Software Foundation (ASF) erfüllt sind. Über zwei Jahre nach dem Projektbeginn ist diese Umstellung noch nicht abgeschlossen und wird auch für längere Zeit nicht abgeschlossen sein, denn der aktuelle Stand der Umstellung zeigt noch einige Lücken.

Trotzdem haben die Entwickler jetzt fünf Monate nach Version 9.0 die Version 10.0 von »Apache NetBeans (incubating)« veröffentlicht, die eine Reihe von Neuerungen und Aktualisierungen bringt. Allerdings wurden nur diejenigen Teile von NetBeans veröffentlicht, deren Code bereits durchgesehen und unter die Apache 2.0-Lizenz gestellt werden konnte. Aus diesem Grund unterstützt die Version 10.0 immer noch weniger Programmiersprachen als früher. Neben Java sind dies nun auch wieder JavaScript, PHP und Groovy.

Fotostrecke: 4 Bilder

JUnit 5 in NetBeans 10.0
PHP-Projekteigenschaften in NetBeans 10.0
Unterstützung für PHPStan in NetBeans 10.0
Automatische Ergänzung im Twig-Modul in NetBeans 10.0
Nach Angaben der Entwickler wird NetBeans stetig durch Code-Beiträge von Oracle erweitert. Offenbar handelt es sich dabei um die Ergebnisse der Code-Durchsicht in lizenztechnischer Hinsicht und nicht um Neuentwicklungen. So sind jetzt neben der Unterstützung des neuen Java 11 auch JUnit 5 und OpenJDK hinzugekommen. NetBeans 10 unterstützt ferner wieder PHP, und zwar die Versionen 7.0 bis 7.3. Dies erstreckt sich auch auf den Editor und den Debugger. Weitere Neuerungen von NetBeans 10 sind Verbesserungen im Editor und im Twig-Modul.

Der Download der neuen Version der IDE ist genauso reduziert wie die Funktionalität. Es steht neben dem Quellcode-Paket genau ein Binärpaket zur Verfügung, das offenbar plattformunabhängig ist.

Werbung
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung