Login
Newsletter
Werbung

Mi, 9. Januar 2019, 10:58

Software::Grafik

Alles Gute - 25 Jahre Blender

Das unter den Fittichen der Blender Foundation entwickelte 3D-Grafikpaket »Blender« wurde Anfang des Jahres 25 Jahre alt. Blender selbst ist mittlerweile kostenlos verfügbar und einer der Vorzeigeprojekte der freien Software-Gemeinschaft.

Blender 2.75: Benutzeroberfläche

blender.org

Blender 2.75: Benutzeroberfläche

Blender stellt eine Applikation zur Modellierung und Rendern von 3Dimensionalen Welten unter Linux dar. Die Anwendung wurde vor 25 Jahren initiiert und recht früh unter Linux veröffentlicht. Innerhalb kürzester Zeit etablierte sich Blender deshalb in der 3D-Gemeinschaft zur meistbenutzten 3D-Applikation unter Linux. Neben Linux ist das Werkzeug auch für andere Systeme zu haben. Ausgestattet mit professionellen Funktionen bot die Applikation von Anfang an ausgefeilte Techniken, die kostenlos zur Verfügung standen. Einen Dämpfer erhielt Blender allerdings, als die hinter der Anwendung stehende Firma NaN 2001 Konkurs anmelden musste. Ton Roosendaal, die treibende Kraft hinter dem Werkzeug, startete deshalb eine Aktion und kaufte die Quellen der Applikation aus der Insolvenzmasse. 2002 veröffentlichte Roosendaal die Quellen von Blender und gab Anfang 2003 eine erste Version des Tools als freie Software frei.

Über 16 Jahre nach der Freigabe der Quellen stellt Blender eine der wichtigsten Anwendungen zum Modellieren und Rendern von 3D-Welten nicht nur unter Linux dar. Der Funktionsumfang der Applikation wurde sukzessive erweitert und kann auch mit kommerziellen Lösungen konkurrieren.

Die Anwendung arbeitet mit Polygon-Netzen, Bezierkurven, NURBS-Oberflächen, Metaball- und Text-Objekten zusammen. Ferner besitzt sie Material- und Texturierungswerkzeuge, die unter anderem auch 3D-Malwerkzeuge beinhalten, die das direkte Zeichnen auf Modellen erlauben. Darüber hinaus enthält es ein integriertes Animationswerkzeug, das unter anderem Shape-Keys, Charakteranimationen, Simulation elastischer Objekte, Kleidungssimulation, Partikel mit Kollisionserkennung und Flüssigkeitsdynamik unterstützt. Neben zwei internen Render-Engines mit Scanline- und Path-Raytracing unterstützt Blender auch die Einbindung von externen Render-Engines. Zu den weiteren Funktionen von Blender gehören unter anderem ein Videoschnittprogramm, ein knotenbasierter Kompositor und ein Tracker, um Punkte in Videos zu verfolgen, und Matchmoving.

Um die Verbreitung und die Entwicklung des freien Paketes kümmert sich dabei weiterhin die Blender Foundation, die nun den 25. Geburtstag von Blender verkündete. Die Non-Profit-Organisation organisiert Veranstaltungen, produziert Filme, sammelt finanzielle Mittel und wirbt für das Paket. Dadurch soll unter anderem garantiert werden, dass die Blender-Entwicklung stetig fortschreitet und nah an den Bedürfnissen der Künstler und damit auch der Anwender bleibt.

Werbung
Pro-Linux
Frohe Ostern
Neue Nachrichten
Werbung