Login
Newsletter
Werbung

Mo, 14. Januar 2019, 11:11

Software::Browser

Firefox 67 mit eigenem Profil pro Installation

Der Mitte Mai erwartete Firefox 67 erhält für jede gleichzeitig installierte Version künftig ein eigenes Profil.

Mozilla

Mozilla plant mit Firefox 67 eine einschneidende Änderung in der Struktur des Browsers. Firefox speichert in einem Profil genannten Verzeichnis unter anderem Informationen über vom Anwender vorgenommene Einstellungen sowie seine gespeicherten Passwörter und Lesezeichen. Arbeiten bisher alle gleichzeitig installierten Versionen des Browsers standardmäßig mit einem einzigen Profil, so soll ab Firefox 67 jede Installation ein eigenes Profil erhalten.

Das Profil liegt bei Linux im versteckten Verzeichnis .mozilla im Home des Anwenders und somit getrennt vom Browser. Die anstehende Änderung betrifft nur Anwender, die neben der stabilen Version von Firefox auch einmal einen Blick in die Zukunft werfen und zusätzlich eine Beta- oder Nightly-Version verwenden. Auch nebenher genutzte Versionen wie Developer Edition oder Firefox-ESR fallen darunter.

Mozilla will mit der Änderung mehr Stabilität für Anwender mehrerer Firefox-Versionen erreichen. Besonders die gleichzeitige Nutzung mehrerer Instanzen des Browsers kann in bestimmten Konstellationen zu Problemen bis hin zum Datenverlust führen, wie auch Sören Hentzschel in seinem Blog schreibt. Die Umstellung auf mehrere Profile soll für die betroffenen Anwender ohne Verlust an Informationen vonstattengehen.

Mozilla will die Umstellung am 28.1. mit den Nightly-Versionen einläuten. Anwender dieses Zweigs werden ab dem 14.1. über die anstehende Änderung informiert. Dann folgen Developer Edition, Beta und die stabile Version des Browsers, jeweils in Version 67. Den Abschluss der Umstellung bildet schließlich Firefox ESR. Das bisher verwendete Profil wird dabei der Installation zugeschlagen, die nach der Umstellung als erstes gestartet wird. Alle weiteren verwendeten Installationen erhalten ein leeres Profil.

Das hat zur Folge, dass eine Synchronisation von Lesezeichen, Chronik und anderen Daten nur noch über Firefox Sync funktioniert. Anwender, die bereits jetzt mit mehreren selbst angelegten Profilen arbeiten sind von der Änderung nicht betroffen. Zuordnungen von Profilen zu installierten Versionen können über die Firefox-Profilverwaltung vorgenommen werden.

Werbung
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung