Login
Newsletter
Werbung

Do, 24. Januar 2019, 12:24

Software::Distributionen::Red Hat

JBoss Enterprise Application Platform 7.2 erschienen

Die JBoss Enterprise Application Platform 7.2 von Red Hat bringt zahlreiche Neuerungen, vor allem die Zertifizierung für Java EE 8.

Red Hat

Die JBoss Enterprise Application Platform von Red Hat ist eine Plattform, mit der Kunden Applikationen entwickeln und den Weg in private oder öffentliche Cloud-Umgebungen vereinfachen können. Die Plattform beruht auf dem Java-Anwendungsserver JBoss. Die Lösung unterstützt Java EE 8 sowie weitere Frameworks und Werkzeuge. Dazu zählen etwa Java-Virtual-Machine (JVM)-basierte Frameworks wie Spring, Struts und das Google Web Toolkit. Eine Anbindung an weitere Entwicklungs-Tools wie Maven und Hudson sowie an JBoss-Gemeinschafts-Projekte, beispielsweise Arquillian und Hibernate, und viele weitere steht zur Verfügung.

Neu in JBoss Enterprise Application Platform 7.2 ist vor allem Java EE 8, das im September 2017 gemeinsam mit Java 9 veröffentlicht wurde, aber zu spät für JBoss EAP 7.1 kam. JBoss EAP 7.2 bringt nicht nur die Aktualisierung, sondern ist nach Angaben von Red Hat auch bereits für Java EE 8 zertifiziert.

Zusätzlich unterstützt JBoss EAP 7.2 auch OpenJDK 11, Oracle JDK 11, Java SE 11 und langfristig unterstützte Versionen von OpenJDK. Version 8 des OpenJDK wird von Red Hat bis 2023 gepflegt und OpenJDK 11 noch ein Jahr länger. Weitere Neuerungen in JBoss EAP 7.2 sind unter anderem die Zertifikation für das Red Hat Developer Studio 12, Unterstützung von Red Hat Enterprise Linux 8 Beta, Verbesserungen beim Standard FIPS 140-2, Verbesserungen bei der Verwaltung an der Weboberfläche und den Kommandozeilenprogrammen, neue Maven bill-of-materials (BOMs) für JBoss EAP und Java EE 8, engere Integration mit Red Hat OpenShift für Anwendungen, die in Clustern laufen, und Unterstützung für die neuen Datenbankversionen IBM DB2 e11.1, IBM MQ 9 und PostgreSQL 10.1.

Als technische Vorschau wurden vier Bibliotheken integriert, die für das Open-Source-Projekt für Unternehmens-Java-Microservices benötigt werden. Zu diesen vier, Eclipse MicroProfile Config, REST Client, OpenTracing und Health werden im Lauf der Zeit noch einige hinzukommen. Weitere Komponenten, die als technische Vorschau vorliegen, sind eine neue Implementation des Verbindungspools (Agroal Datasources), die Möglichkeit, Komponenten des Sicherheits-Subsystems über die Management-Konsole zu konfigurieren, und eine Erweiterung von RESTEasy zur Unterstützung von asynchroner Verarbeitung der Anfragen. Einzelheiten nennen die Anmerkungen zur Veröffentlichung.

JBoss EAP 7.2 steht allen Interessenten in Form eines Abonnements zur Verfügung, das für einen festen jährlichen Betrag die Produktpflege mit Updates und Support umfasst.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung