Login
Newsletter
Werbung

Di, 29. Januar 2019, 09:22

Hardware::Platinencomputer

Raspberry Pi Compute Module 3+ vorgestellt

Die Raspberry Pi Foundation hat am Design ihres aktuellsten Einplatinenrechners herumgetüftelt und das Minisystem auf einer 67,6 x 31 mm großen Platine untergebracht, die wiederum auf ein I/O-Board mit weiteren Schnittstellen gesteckt werden kann.

raspberrypi.org

Bereits seit Anfang 2017 bietet die Raspberry Pi Foundation mit dem Raspberry Pi Compute Module 3 eine Erweiterung des bekannten Minirechners an, die sich in DDR2 SODIMM-Slots stecken und auf diesem Weg mit anderer Hardware verbinden lässt. So können Nutzer an die eigenen Bedürfnisse angepasste Boards herstellen, ohne dass sie die bekannte RPi-Plattform verlassen müssen. Neben dem Compute Module steht dazu auch ein passendes Compute Module IO Board für alle jene zur Verfügung, die direkt mit einem Prototyping starten wollen. Das IO Board erweitert die Möglichkeiten des Moduls noch weiter.

Nun hat die Organisation auch die aktuelle Generation minimiert und auf ein neues Compute-Board verfrachtet. Auch die neue Version lässt sich dabei in DDR2 SODIMM-Slots stecken und auf diesem Weg mit anderer Hardware verbinden. Wie das Originalsystem basiert das Raspberry Pi Compute Module 3+ (CM3+) auf dem BCM2837B0 SoC, der allerdings nur bis zu 1,2 GHz getaktet werden kann. Die Speicherausstattung liegt bei bei 1 GByte. Je nach Ausführung beinhaltet das System 8, 16 oder 32 GByte eMMC-Flash. Die Pinbelegung zwischen den verschiedenen Modulen ist gleich, sodass das neue IO Board sowohl für das Originalmodul als auch für die neuen Ausgaben genutzt werden kann. Lediglich die Platinenhöhe unterlag einer Änderung. So ist das neue Modul knapp einen Millimeter höher und misst 67,6 x 31 mm. Die Bohrungen sind dabei gleich geblieben.

Der Preis des neuen Moduls liegt bei 25 US-Dollar für die Lite-Version ohne eMMC-Flash. Der Preis für die 8 GB-Version liegt bei 30 US-Dollar, die 16 GB bei 35 US-Dollar und die 32 GB bei 40 US-Dollar. Zudem steht eine neue Version des Compute Module Development Kits bereit.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 7 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: ich warte (ehWurst, Di, 29. Januar 2019)
Re[2]: ich warte (Ghul, Di, 29. Januar 2019)
Re[3]: ich warte (ehWurst, Di, 29. Januar 2019)
Nix neues (RG, Di, 29. Januar 2019)
Re[2]: ich warte (Kay, Di, 29. Januar 2019)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung