Login
Newsletter
Werbung

Di, 5. Februar 2019, 09:47

Software::Emulatoren::Wine

Entwicklung von Wine 5.0 startet

Die neueste Entwicklungsversion der Windows-API-Nachbildung Wine bringt Unterstützung von NT-Kernel-Spinlocks und der Fontdarstellung. Zugleich markiert die neue Version den Start der Entwicklung der kommenden Version 5.0 der Anwendung.

Wine HQ

Das seit knapp 25 Jahren entwickelte Projekt Wine versucht, das Windows-API nachzubilden und damit das direkte Ausführen von Windows-Programmen unter Linux und mittlerweile auch Mac OS X und anderen UNIX-ähnlichen Systemen zu ermöglichen. Die Software sollte dabei helfen, den vermeintlichen Mangel an Softwaretiteln für alternative Betriebssysteme zu lindern, nachdem sich die meisten Hersteller auf das Betriebssystem des Redmonder Unternehmens ausrichteten. Doch auch die Ausführung von alten Anwendungen, die nicht mehr auf die neueste Technologie portiert worden sind, soll mit Wine sichergestellt sein.

Mit der Version 4.1 kündigten die Wine-Entwickler knapp zwei Wochen nach der Freigabe von Wine 4.0 den Start der Entwicklung der kommenden stabilen Version 5.0 an. Die neue Version vereint diverse neue Funktionen und führt unter anderem die Unterstützung von NT-Kernel-Spinlocks ein. Die Positionierung von Glyphen im Rendering-Layer von DirectWrite wurde verbessert und der IDL-Compiler verfügt über diverse Korrekturen. Die Ausgabe von CPU-Informationen wurde weiter ausgebaut. Neu sind ebenfalls Verbesserungen bei der Handhabung von PFX-Blobs und bei d3d9. Dbghelp unterstützt ferner die Ausgabe des Speicherinhalts. Weitere Neuerungen von Wine 4.1 umfassen Korrekturen von über 30 gefundenen Fehlern, darunter zahlreiche Absturzursachen und Speicherlecks.

Wine 4.1 ist eine Entwicklungsversion der kommenden stabilen Verison 5.0 der API-Nachbildung und kann vom Server des Projektes und dessen Mirrors heruntergeladen werden. Neben dem Quellcode bieten diverse Anbieter auch bereits kompilierte Pakete zum Download an.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung