Login
Newsletter
Werbung

Mi, 6. Februar 2019, 09:47

Software::Distributionen::Red Hat

Red Hat stellt »CodeReady Workspaces« vor

Mit »CodeReady Workspaces« stellt Red Hat eine integrierte Entwicklungsumgebung vor, die den Arbeitsfluss im Bereich Container und Kubernetes verbessern soll.

Red Hat

Bestehende Entwicklerwerkzeuge decken nicht immer den Bedarf bei der containerbaserten Entwicklung. Deshalb hat Red Hat mit CodeReady Workspaces eine browserbasierte integrierte Entwicklungsumgebung (IDE) geschaffen, die diese Lücke füllen soll. Die Kubernetes-nativen CodeReady Workspaces basieren auf der Open-Source-IDE Eclipse Che und enthalten zudem ehemals proprietäre Bestandteile von Red Hats Erwerbung Codenvy von 2017.

Laut Red Hats Ankündigung ist CodeReady Workspaces die erste IDE, die nativ innerhalb von Kubernetes läuft und den Code des Entwicklers von Anfang an verwaltet. Die neue IDE ist für Red Hat OpenShift, Red Hats Kubernetes-Plattform und Red Hat Enterprise Linux (RHEL) optimiert. Während bei bisherigen IDEs die Vorteile von Kubernetes erst in der Endphase der Entwicklung zum Tragen kommen, soll CodeReady Workspaces den Code von Beginn an in OpenShift-Pods managen. Somit entfällt auch die Notwendigkeit, Apps von der Entwicklungsplattform in das Produktivsystem zu verschieben.

Red Hat schreibt, der Entwickler müsse kein Kubernetes- oder OpenShift-Expert sein, um mit der IDE zu arbeiten. CodeReady Workspaces sei entwickelt worden, um die Verwaltung von Kubernetes-Artefakten hinter den Kulissen zu übernehmen, sodass Entwickler mit der Erstellung von containerisierten Anwendungen in OpenShift problemlos beginnen können. Die neue IDE bringt zudem eine leistungsstarke Funktion für gemeinsames Arbeiten namens »Factories« mit. Eine Factory ist dabei eine Vorlage, die den Quellcode-Speicherort, die Laufzeit- und Werkzeugkonfiguration sowie die für ein Projekt benötigten Befehle enthält. Factories sollen es Entwicklungsteams ermöglichen, in wenigen Minuten mit einer Kubernetes-nativen Entwicklungsumgebung zu arbeiten. Teammitglieder können mit jedem Gerät, das einen Browser bietet, jedem Betriebssystem und jeder IDE auf ihre eigenen oder gemeinsamen Arbeitsbereiche zugreifen.

Codeready Workspaces erlaubt Entwicklerteams, ihr bevorzugtes Versionsverwaltungssystem und LDAP oder Active Directory (AD) zur Authentifizierung im Single-Sign-on-Verfahren zu nutzen und steht Abonnenten von OpenShift kostenlos zur Verfügung.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung