Login
Newsletter
Werbung

Do, 7. Februar 2019, 08:13

Software::Distributionen::Ubuntu

Ubuntu 18.04.2 LTS verspätet sich

Aufgrund eines Fehlers beim Hochfahren der Distribution wird Ubuntu 18.04.2 LTS um eine Woche auf den 14. Februar verschoben.

Canonical

Eigentlich sollte am heutigen 7. Februar die zweite Aktualisierung von Ubuntu 18.04 LTS erscheinen. Wie aus einer Ankündigung auf der Ubuntu-Liste hervorgeht, wird die Veröffentlichung jedoch um eine Woche nach hinten geschoben und soll nun am 14. Februar stattfinden. Grund ist ein schwerwiegender Fehler beim Booten im Zusammenhang mit Kernel 4.18.0-14, der nicht rechtzeitig behoben werden konnte.

Weiteres Untersuchen des erst am 4. Februar von mehreren Nutzern gemeldeten Fehlers ergab, dass Intels i915-Treiber nach einem Update auf Kernel 4.18.0-14 während des Hochfahrens abstürzt, während Kernel 4.18.0-13 normal startet. Der Commit, der die Regression eingeführt hat, ist mittlerweile identifiziert und ein bereinigter Test-Kernel steht bereit. Da allerdings bis zum 7. Februar nicht ausreichend Zeit zum ausgiebigen Testen bleibt, entschied man sich bei Canonical, die Freigabe zu verschieben.

Mit der zweiten Aktualisierung von Ubuntu 18.04 LTS erhalten die Anwender statt dem ursprünglichen Kernel 4.15 nun Kernel 4.18 im Rahmen des üblichen Hardware Enablement (HWE). Dieses war bei der ersten Aktualisierung im Juli 2018 nicht aktualisiert worden. Auch der Grafik-Stack wird jetzt auf den Stand von Ubuntu 18.10 »Cosmic Cuttlefish« angehoben. Ubuntu 18.04.2 LTS wird frische Medien zur Installation von Ubuntu 18.04 LTS »Bionic Beaver« zur Verfügung stellen. Bestandsanwender erhalten die Updates ab dem 14. Februar durch eine Aktualisierung über das Paketmanagement.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung