Login
Newsletter
Werbung

Thema: FreeDOS 1.3 nähert sich der Fertigstellung

10 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von KDE Fan am Fr, 8. Februar 2019 um 12:16 #

Wie kann man FreeDOS auf einen USB-Stick schreiben, so daß danach auch FreeDOS davon bootet?

In dem USB "Full" und "Lite" Installer ist jeweils eine IMG-Datei.

Schreibe ich es mit dd auf einen USB-Stick, ist dieser nicht bootbar. Das Schreiben mit unetbootin klappt zwar zunächst, allerdings ist der Stick ebenfalls nicht bootbar, auch nicht, wenn ich das boot-flag nachträglich manuell setze oder den Stick vorher mit gparted partitioniere und formatiere.

Gibt es dazu irgendwo eine Anleitung?

Leider ist es so, daß jede Art von Life-CD auf sehr unterschiedliche Weise auf einen Stick geschrieben werden muss. Nicht jede Vorgehensweise funktioniert mit jeder Image oder ISO Datei. Das ist manchmal ein echter Krampf.

  • 1
    Von Anonymous am Fr, 8. Februar 2019 um 14:38 #

    Ja, schon der ISO-Standard ist ein Krampf aus mehreren Layern, die im Laufe der Jahrzehnte übereinander gelegt wurden.

    Und meisten Linux-Abbild-Dateien legen da noch einen Layer drauf. Universal-IMGs, die man mit dd auf einen Stick kopieren kann, aber das ist auch nur ein Krampf, weil der dann keine gültige Partitionstabelle hat.

    FreeDOS bietet nun mal keine Universal-IMGs, aber auf der FreeDOS-Website kann man sowohl ISOs als auch USB-Stick-IMGs herunterladen.

    0
    Von Anonymous am Sa, 9. Februar 2019 um 14:24 #

    Ergänzung (vielleicht haperte es daran):

    Das Image für USB-Sticks muss man mit dd auf z.B. /dev/sdb schreiben; nicht auf /dev/sdb1 .

    0
    Von Siegfried Hübner am Sa, 9. Februar 2019 um 18:16 #

    Freedos USB Boot Stick erstellen

    Ich verwende dazu
    Linux Mint 19.1
    und GParted zur USB Stick Formatierung
    sollte unter Linux Installiert werden

    bitte immer den USB Stick auswählen
    nicht die Festplatte sonst gibts Datenverlust.

    Systemverwaltung
    Anwednungsverwaltung
    Empfehlungen
    unter Position 3 steht Gparted
    Das Programm installieren.

    Man läd sich eine USB ZIP Datei unter Freedos herunter
    Am besten Intalliert man sich gleich einen USB Voll Version

    habe die Light Version zum Test verwendet.

    FD13-LiteUSB.zip

    auf zip Datei klicken extract

    Zip Datei entpacken

    FD13LITE.IMG

    Leeren USB Stick einlegen

    FD13LITE.IMG

    Linke Maustaste drücken

    auswählen Startfähigen USB Stick erstellen

    Getestet mit einer 8 GB SD Karte

    Vorsicht
    bei nach den USB Stick auswählen
    den USB Stick auswählen
    bei mir Generic Multi Card (dev/sdb) - 7 GB
    da ich eine 8 GB Speicherkarte eingeschoben habe.
    auf dem ich Freedos installieren will.

    Jetzt wird die IMG Datei auf den Leeren USB Stick geschrieben
    den sie ausgewählt haben.

    Jetz das Programm GParted unter Linux aufrufen
    und den USB Stick auswählen den man ausgewählt hat.

    bei mir
    /dev/sdb (7,21 GB
    Partion /dev/sdb1 Schlüssel Symbol
    File Systen fat 16
    Label FD13-Lite
    Size 31,96 MB

    unallaced 7,16 GB
    also habe ich noch 7,18 GB frei

    jetzt kann man bis zu 4 Laufwerke anlegen
    zb mit der Linken Maustaste New
    File System Fat16 oder Fat32
    Fat 16 geht nur bis 4 GB
    mit Fat 32 kann man Größere Partionen anlegen

    bei mir
    /dev/sdb1 fat16 FD-13 Lie
    New Partion #1 fat32 1,95 GB
    New Partion #2 fat32 1,95 GB
    New Partion #3 fat32 3,27 GB

    oben auf den Haken klicken
    und die Partionen formatiren.

    bei mir jetzt
    Partion /dev/sdb1 fat16 FD-Lite
    Partion /dev/sdb2 fat32 FREEDOS2019
    Partion /dev/sdb3 fat32
    Partion /dev/sdb4 fat32

    OK jetzt schaltet man den PC aus
    steckt den USB Stick ein

    und Installiert FreeDOS

    auf Laufwerk D
    Formatieren und installieren.

    Bei der Kontrolle unter Linux
    GParted
    steht jetzt
    /dev/sdb1 fat16 FD-Lite
    /dev/sdb2 fat32 FREEDOS2019
    /dev/sdb3 fat32
    /dev/sdb4 fat32

    also hat Freedos Freedos auf den USB Sticl installiert
    /dev/sdb2

    die anderen 2 Partionen stehen frei für Freedos zur Verfügung

    Ich habe also die Laufwerke 4 Laufwerke
    C-F auf den USB Stick
    C=1
    D=2
    E=3
    F=4
    C= Intallation von Freedos auf Laufwerk D
    E und F sind noch komplett frei für DOS Programme

    Liebe Grüße von Siegfried

0
Von Ghul am Fr, 8. Februar 2019 um 19:52 #

Ich hoffe sehr, dass es für FreeDOS 1.3 wieder eine echte LiveCD gibt, wie das noch bei FreeDOS 1.0 der Fall war.
FreeDOS 1.1 und 1.2 bieten so eine leider nicht, denn die ISOs dafür sind nur ein Installer der bestenfalls über ein Diskettennotfallsystem verfügt in dem das meiste fehlt.
Und wer dann die Installer ISO einbinden will, kann sich mit den CD Laufwerkstreibern von DOS herumärgern.

Aus dem gleichen Grund wünsche ich mir eine Unterstützung von USB CD-Laufwerken.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung