Login
Newsletter
Werbung

Thema: OpenMandriva Lx 4.0 Beta freigegeben

5 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von blackcrack am Mo, 11. Februar 2019 um 16:35 #

Hi,

draktools nicht mehr richtig gemaintaint, draktools in QT, Draktools rausgeschmissen.. Kann man ja gleich Fedora nehmen, was da eben Fehlt ist lediglich ein gescheiter Samba-configurator wie es in den Draktools gab.... OMD (Oh my Distribution) also Open ManDriva 3.0 war ja soweit noch okey, urpmi war auch noch drinn, allerdings ohne Original Installer von 2000 (nein ich meine nicht piss die sch.. auf die platte) bei der die RPM's direkt vom web runter installiert wurden über urpmi und es auch möglich war via installer-iso auf USB/CD rauf zu schmeißen und dann direkt vom Netz zu installieren und es gleich auffiel wenn eine rpm nicht funktionierte, das war noch das richtige, als der "neue" Installer (also der Calamares ähnliche) Installer benutzt wurde und danach dann drei Personen die Distribution in die Hande bekamen, fing der ro..z erst richtig an .. und nun kann man OMD richtig in die Tonne schmeissen mit Version 4.0 ohne urpmi und ohne Draktools.. dnf und hab Spaß Dich durch zu wursteln.. da kann man gleich zu Fedora gehen.... Die sollten lieber die Fedora-rpm's benutzen, Calamares und Openmandriva als Branding.. das iss immerhin ehrlicher als das, was jetzt derzeit als OMV mit Version 4.0 rauskommt.. bullshit so was .. und was die daraus gemacht haben.. Aus nem Netten Pinguin mit guten Gui-Tools eine Fraze mit nem Straßenköter und n' bullshit als Einstellungstools..

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert. Zuletzt am 11. Feb 2019 um 16:47.
Pro-Linux
Gewinnspiel
Neue Nachrichten
Werbung