Login
Newsletter
Werbung

Mo, 18. Februar 2019, 08:10

Gemeinschaft::Konferenzen

Augsburger Linux-Info-Tag 2019

Am Samstag, dem 6. April, lädt die Linux User Group Augsburg zum Augsburger Linux-Infotag in den Räumen der örtlichen Hochschule ein. Die Veranstalter rufen dazu noch zur Beteiligung auf und kündigen einen »Call for Participation« an.

Augsburger Linux-Info-Tag 2017

luga.de

Augsburger Linux-Info-Tag 2017

Am Samstag, dem 6. April 2019 findet in Augsburg der mittlerweile 18. Augsburger Linux-Infotag in den Räumen der örtlichen Hochschule statt. Ziel der Veranstaltung ist es nach Aussagen der Organisatoren, Interessenten ein breites Spektrum an Themen anzubieten. Auf der Veranstaltung können sich Neulinge beispielsweise einen Überblick über die Anwendungsmöglichkeiten von Linux und Open-Source-Software verschaffen und fortgeschrittene Nutzer können sich durch den Einblick in neue Entwicklungen inspirieren lassen. Projektstände bieten außerdem die Möglichkeit zum direkten Kontakt zwischen Entwicklern, Protagonisten und Anwendern. Außerdem soll der Bogen zu allgemeineren Themen wie Kunst und digitale Gesellschaft gespannt werden. Organisiert wird der Linux-Infotag seit 2001 von der Linux User Group Augsburg (LUGA) e.V. zusammen mit der Hochschule Augsburg. Er zählt mit regelmäßig mehr als 350 Besuchern zu den ältesten und größten Linux-Events im süddeutschen Raum.

Für den diesjährigen Infotag suchen die Organisatoren wieder Vorträge und Workshops und rufen Projekte und Gruppen, die sich mit einem Stand präsentieren wollen, zu einer Bewerbung auf. Neben Einsteiger-Vorträgen und -Workshops zur täglichen Arbeit unter Linux suchen die Ausrichter auch Beiträge zu den Themen »Schutz von Privatsphäre«, »Open-Source-Software in Bildungsstätten«, »Eigene Server«, »Künstliche Intelligenz«, »Freie Soziale Netzwerke«, »OpenSource im Unternehmen«, »Spiele« sowie Virtualisierung.

Vortrags- und Workshop-Vorschläge sollten bis spätestens zum Sonntag, dem 24. März 2019, eingereicht werden. Die Vortragsdauer sollte ca. 45 Minuten betragen. Schwerpunktthemen in Form von Workshops sollen dagegen zwischen 2 und 4 Stunden lang sein. Weitere Einzelheiten sind auf der Webseite zum »Call for Participation« sowie auf der Seite der Veranstaltung zu finden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung