Login
Newsletter
Werbung

Mo, 18. Februar 2019, 09:23

Software::Distributionen::Debian

Debian GNU/Linux 9.8 freigegeben

Am Wochenende hat das Debian-Release-Team die achte Aktualisierung für Debian 9 »Stretch« freigegeben. Es behebt hauptsächlich Sicherheitslücken der Stable-Veröffentlichung sowie einige ernste Probleme in verschiedenen Paketen.

Software in the Public Interest

Nur rund drei Wochen nach der Veröffentlichung von Debian 9.7 folgte am Wochenende Debian 9.8. War Debian 9.7 eine außerplanmäßiges Ausgabe zur Behebung einer Sicherheitslücke im Paketmanagement-Frontend APT (DSA-4371-1), so ist das jetzige Update auf Debian 9.8 wieder eine planmäßige Aktualisierung.

Die achte Aktualisierung der derzeit stabilen Ausgabe von Debian behebt Fehler in 87 Paketen. Alle solchen Änderungen beschränken sich wie immer auf das absolut Notwendige, um Regressionen zu vermeiden. Zudem wurden Sicherheitsprobleme aus 48 »Debian Security Advisories« (DSA) behoben. Insgesamt 22 Pakete wurden aus der Distribution entfernt.

Bei den Paketkorrekturen wurden viele Pakete für Python erneuert, um der Sperrung der Domainvalidierung per TLS-SNI-01 durch Let's Encrypt Rechnung zu tragen. Samba wurde aktualisiert, um ein Speicherleck zu stopfen. Im Paket Wayland wurde ein möglicher Ganzzahl-Überlauf behoben. Weitere Probleme wurden unter anderem im Kernel sowie bei Postfix und OpenVPN beseitigt. Das Paket intel-microcode erhielt gesammelte Korrekturen für Intels Microarchitektur Westmere. Für Nvidia-Grafikkarten wurde ein neuer Treiber in Version 390.87-8 integriert. Der Debian-Installer wurde ebenfalls neu gebaut.

Bei den behobenen Sicherheitsproblemen liegen, wie bereits häufiger gesehen, die Browser vorne. Chromium liegt vor Firefox ESR, gefolgt von Mail-client Thunderbird. Die Zahl der entfernten Pakete ist dieses Mal mit 22 relativ hoch. Dabei handelt es sich vorwiegend um Firefox-Erweiterungen, deren Format von Firefox ESR nicht mehr unterstützt wird. Zwei weitere Pakete wurden wegen API-Änderungen bei Twitter und Flickr entfernt.

Eine Liste aller Änderungen kann der Ankündigung entnommen werden. Aktualisierte Installationsmedien sind teilweise auf den Download-Servern bereits eingestellt, weitere werden in den nächsten Stunden und Tagen folgen. Bestandsanwender aktualisieren wie gehabt über das Paketmanagement.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Pakete entfernen (cryptosteve, Mo, 18. Februar 2019)
Re[2]: Pakete entfernen (klopskind, Mo, 18. Februar 2019)
Re[2]: Pakete entfernen (klopskind, Mo, 18. Februar 2019)
Re: Pakete entfernen (Buster, Mo, 18. Februar 2019)
Pakete entfernen (klopskind, Mo, 18. Februar 2019)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung