Login
Newsletter
Werbung

Mi, 20. Februar 2019, 13:34

Software::Desktop::KDE

KDE migriert zu Matrix

KDE hat seine Kommunikation auf Matrix umgestellt. Dazu betreibt das Projekt einen eigenen Matrix-Server. Bestehende IRC- und andere Kanäle bleiben erhalten, können künftig aber auch über einen Matrix-Client genutzt werden.

KDE-Chat im Client Riot

KDE

KDE-Chat im Client Riot

Chats machen einen bedeutenden Teil der Kommunikation im KDE-Projekt aus. Bisher wurden hierfür sowohl diverse IRC-Kanäle als auch andere Dienste wie Telegram, Slack und Discord genutzt. Doch mit diesen Lösungen war KDE im Laufe der Zeit immer weniger zufrieden. IRC ist zwar bewährt, doch es beruht auf zentralen Servern, auf die KDE keinen Einfluss hat. Darüber hinaus ist es unverschlüsselt und nicht sicher. Es besitzt auch diverse Einschränkungen, so dass es an Funktionalität gegenüber moderneren Chat-Systemen zurückgefallen ist. Alternativen wie Telegram, Slack und Discord kommen mittlerweile bei vielen KDE-Nutzern zum Einsatz, aber sie sind zentralisiert oder proprietär und ermöglichen letztlich noch weniger Kontrolle als IRC. Ihr Pluspunkt ist die deutlich höhere Funktionalität, aber die Zentralisierung und Unfreiheit läuft den Prinzipien von KDE zuwider.

Doch seit einiger Zeit steht eine bessere, weil freie und offene Lösung zur Verfügung: Matrix. KDE hat Matrix in letzter Zeit getestet und macht es jetzt mit sofortiger Wirkung zum offiziellen Werkzeug zur Zusammenarbeit bei KDE. Matrix ist ein offenes Protokoll und ein Netzwerk für dezentrale Kommunikation, dem ein offener Standard zugrunde liegt. Die Referenzimplementationen von Server, Client, Client-SDK, Brücken zu anderen Systemen, Bots und einiges mehr sind sämtlich freie Software. Clients existieren für alle Betriebssysteme, auch für Mobilsysteme, und für Webbrowser. So liegt zum Beispiel der populäre Client Riot seit letzter Woche in Version 1.0 vor.

Matrix stellt alles an Funktionalität bereit, die man von einem modernen Chat-System erwartet. Man kann unbegrenzt zurückblättern, Dateien übertragen und Benachrichtigungen erhalten. Es gibt Anwesenheitsinformationen, Suchfunktionen, Telefonie und Telefonkonferenzen über VoIP und eine der wichtigsten Eigenschaften ist, dass jede Kommunikation verschlüsselt werden kann.

Die Chat-Räume, die KDE bereits in der Testphase angelegt hat, bleiben jetzt, nachdem Matrix offiziell ist, erhalten. Ebenso bleiben die Chat-Räume in IRC und anderswo erhalten. Der Matrix-Dienst von KDE wird auf einem KDE-eigenen Server betrieben. Genaue Informationen sind bereits im KDE-Wiki hinterlegt. Ein Chat mit dem Browser als Client ist über den KDE-Webchat-Server möglich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung